50 Jahre nach 1968 - was bleibt?

Was ist vom 68er-Geist geblieben? Welche Ideale von 1968 haben Bestand, was führte in die Irre?


Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Kampf dem bürgerlichen Mief, für die freie Liebe und die antiautoritäre Erziehung: vor 50 Jahren hat die 68er-Revolution die Gesellschaft erschüttert. Die Revoluzzer von einst gelangten in führende Positionen und prägten und prägen die Politik bis heute. Doch was ist 50 Jahre später vom 68er-Geist geblieben? Und was sind die Lehren für die Zukunft?

In der Sendung «Basler Zeitung Standpunkte» diskutieren Anita Fetz, SP-Ständerätin, Benedikt Weibel, ehemaliger SBB-Chef und Markus Somm, Chefredaktor und Verleger «Basler Zeitung». Moderation: Reto Brennwald.

Erstellt: 15.01.2018, 15:44 Uhr

Kommentare

Die Welt in Bildern

Gedenktag: Ein Soldat der US-Armee marschiert vor «Dem Grab des Unbekannten Soldaten» in Arlington. (27. Mai 2018)
(Bild: J. David Ake/AP Photo) Mehr...