Der Avatar ist der Star

Nicht jedem Künstler ist es vergönnt, bis ins hohe Lebensalter auf der Bühne zu stehen. Aber in unserer digitalen Welt naht Abhilfe.

Von Amy Winehouse wird ein singendes Hologramm inklusive Bienenkorbfrisur angefertigt.

Von Amy Winehouse wird ein singendes Hologramm inklusive Bienenkorbfrisur angefertigt. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Nicht jedem Künstler ist es vergönnt, bis ins hohe Lebensalter auf der Bühne zu stehen. Wer zu alt, zu klapprig oder aber bereits tot ist, hat keine Aussicht mehr auf eine Live-Performance. Oder ihm fehlt dazu einfach die Lust. Aber in unserer digitalen Welt naht Abhilfe. Der Vater von Amy Winehouse (gestorben 2011) hat angekündigt, dass von seiner Tochter ein singendes Hologramm inklusive Bienenkorbfrisur angefertigt werde. Das solle während einer Tournee im nächsten Jahr vor eine Live-Band projiziert werden und die Original-Songs der Soul-Diva interpretieren.

Ähnliches gilt für Abba. Agnetha Fältskog, Björn Ulvaeus, Benny Andersson und Anni-Frid Lyngstad wollen für die geplante Tournee 2019 nicht etwa selbst auf die Bühne zurückkehren, sondern nur ihre digitalen Wiedergänger schicken. So jung wie einst werden die Abba-Avatare ihre Evergreens und Neukompositionen wie «I Still Have Faith in You» interpretieren, während die ältlichen Originale frei haben. «Sie werden denken, dass wir auf der Bühne stehen», hat Benny Andersson über die Zuschauer der Holo-Tour gesagt, «aber ich werde nicht dabei sein. Ich führe derweil meinen Hund spazieren.»

Der Golfbeilage der Süddeutschen Zeitung entnehmen wir, dass sich «Hardcore-Golfer» im Sommer 2019 auf «Mein Schiff 5» einfinden können, um sich auf die Britischen Inseln schippern zu lassen, wo «traumhafte Golfplätze» auf sie warten. Zwar fehlt es «Mein Schiff 5» an einem Golfsimulator oder einem «Outdoor Driving Cage» auf Deck zehn, aber das kulturelle Beiprogramm dürfte des Golfers Herz wie ein Hole-in-one erfreuen. Sind doch so unterschiedliche Sangeskünstler wie Heino und Rolando Villazón mit an Bord und bereichern die Unterhaltungsshows.

Als Hologramme, wohlgemerkt. Derweil performt Literaturnobelpreisträger Bob Dylan seine «Never Ending Tour» weiter; heute, am 2. November 2018, gastiert er in Asheville, USA. Diese seine Endlos-Tour (seit 1988) wird er nun tatsächlich bis in alle Ewigkeiten fortsetzen können. Als Avatar seiner selbst vermag Dylan Unsterblichkeit auf der Bühne zu erlangen; und vielleicht nuschelt der künstliche Bob auch nicht so fürchterlich. Wir freuen uns auf Bob Dylan, forever young. (Basler Zeitung)

Erstellt: 02.11.2018, 11:40 Uhr

Artikel zum Thema

Eine Diva auf Jubiläumstournee

Ms. Lauryn Hill beehrt mit grosser Verspätung die Baloise Session. Mehr...

Liebe, Freude, Weltenraum

Schorsch Kameruns «Spuren der Verirrten» am Theater Basel. Mehr...

«Ich liebe die Schwermut der Klassik»

Interview Beth Hart über Beethoven, ihre bipolare Störung und ihren Auftritt an der Baloise Session. Mehr...

Kommentare

Das Immobilien-Portal für Basel und die Region

Die Welt in Bildern

Unter Pausbacken: Eine Verkäuferin bietet an ihrem Stand im spanischen Sevilla Puppen feil. (13. November 2018)
(Bild: Marcelo del Pozo ) Mehr...