27-Jähriger stirbt bei Arbeit durch Stromschlag

Am Bahnhof Wettingen AG ist es zu einem tödlichen Unfall gekommen. Eine weitere Person wurde verletzt ins Spital gebracht.

Beim Verstorbenen handelt es such um einen ungarischen Arbeiter.

Beim Verstorbenen handelt es such um einen ungarischen Arbeiter. Bild: Tele M1

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Das Opfer des Starkstromunfalls vom Freitagnachmittag beim Bahnhof Wettingen AG ist ein 27-jähriger ungarischer Arbeiter. Ein 32-jähriger Deutscher erlitt durch den Stromschlag Verbrennungen und musste ins Spital gebracht werden.

Nach bisherigen Erkenntnissen dürften die beiden Arbeiter mit einer Leiter hantiert haben, wie die Aargauer Kantonspolizei am Samstag mitteilte. Dabei hätten die Arbeiter einen Stromschlag erlitten.

Die Kantonspolizei klärt die Umstände des tödlichen Arbeitsunfalls ab, und die Staatsanwaltschaft Baden eröffnete eine Untersuchung.

Wegen des Starkstromunfalls um 14.30 Uhr war im Bahnhof Wettingen die Fahrleitung vorerst grossräumig ausgeschaltet worden. Im Regionalverkehr der SBB kam es zu Einschränkungen und Zugausfällen.

(chi/sda)

Erstellt: 09.03.2018, 17:37 Uhr

Artikel zum Thema

Betrunkener wird von seinem Auto überfahren

Video Eine Dashcam der Polizei filmte einen unglaublichen Unfall. Mehr...

Schwere Frontalkollision fordert vier Verletzte

Am Montagabend haben sich vier Personen bei einem Unfall im Kanton Graubünden schwer verletzt. Ein Fahrzeug fing Feuer. Mehr...

Mann stürzt beim Schneeräumen zu Tode

Am Freitagabend ist im Centovalli ein 60-jähriger Mann tödlich verunfallt. Er kam beim Schneeräumen von der Strasse ab. Mehr...

Das Immobilien-Portal für Basel und die Region

Blogs

Sweet Home 10 festliche Köstlichkeiten

Mamablog Der wahre Held meiner Geschichten

Service

Agenda

Alle Events im Überblick.

Die Welt in Bildern

Schattenspiel: Biathleten trainieren im österreichischen Hochfilzen für den 10km Sprint im Weltcup. (13.Dezember 2018)
(Bild: Matthias Hangst/Bongarts/Getty Images) Mehr...