Falschalarm löst Polizei-Grosseinsatz aus

Am Montagabend ist bei der St. Galler Kantonspolizei eine Falschmeldung eingegangen. Eine psychisch angeschlagene Person meldete eine Schussabgabe.

Schwer bewaffnete Polizisten in der Wiler Altstadt.

Schwer bewaffnete Polizisten in der Wiler Altstadt. Bild: BRK News

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

In Wil SG waren am Montagabend grosse Teile der Altstadt abgesperrt. Grund dafür war ein Grosseinsatz der Polizei, wie Polizeisprecher Gian Andrea Rezzoli gegenüber baz.ch/Newsnet sagte. Kurz nach 21 Uhr stürmten schwer bewaffnete Polizisten eine Wohnung an der Kirchgasse.

«Wir bekamen die Meldung, dass in einer Wohnung geschossen wurde», sagte der Polizeisprecher Gian Andrea Rezzoli. Die Polizei sei in der Folge in die Wohnung eingedrungen und habe Kontrollen durchgeführt. Später stellte sich heraus, dass es sich um einen Falschalarm handelte. Eine psychisch angeschlagene Person löste bei der Polizei den Alarm aus. Augenzeugen berichteten gegenüber «Blick», dass die Person in Handschellen abgeführt wurde.

Weil die Altstadt abgesperrt wurde, konnten viele Anwohner nicht in ihre Wohnungen zurückkehren. (fur)

Erstellt: 16.04.2018, 22:13 Uhr

Update folgt...

Artikel zum Thema

Polizei fasst Einbrecher dank Hund und Helikopter

Im Kanton Aargau lief eine Grossfahndung gegen drei Flüchtige. Der Einsatz von Polizeihund Maro führte zu einer Verhaftung. Mehr...

100 Menschen nach Gasexplosion evakuiert

In Harold Hill, im nordosten von London, kam es am Sonntagnachmittag zu einem grösseren Polizeieinsatz. Verletzt wurde niemand. Mehr...

Blogs

Wettermacher Warum Skandinavien so lange unter Hitze leidet

Mamablog Mir stinkts!

Die Welt in Bildern

Dürre: Ein Teich in der Nähe der texanischen Ortschaft Commerce ist vollständig ausgetrocknet. Für die nächsten zehn Tage werden in der Region Temperaturen von mehr als 37.7 Grad erwartet. (16.Juli 2018)
(Bild: Larry W.Smith/EPA) Mehr...