Lastwagen blockierte A 1 fünf Stunden lang

Die Autobahn zwischen Oftringen AG und Kölliken AG war in Richtung Zürich wegen eines verunfallten Sattelschleppers gesperrt. In der Region Aarau-Zofingen kam es deswegen zu starken Verkehrsbehinderungen.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die A1 in Richtung Zürich musste nach einem Sattelschlepperunfall zwischen Oftringen AG und Kölliken AG für mehrere Stunden gesperrt werden. Ein grosser Kran konnte das Unfallfahrzeug schliesslich bergen. Die Polizei gab die Autobahn kurz vor 20.30 Uhr wieder für den Verkehr frei, wie sie mitteilte.

In Fahrtrichtung Bern war nach dem Unfall kurz nach 14.30 Uhr zunächst nur eine Fahrspur befahrbar, später konnte der Verkehr wieder zweispurig an der Unfallstelle vorbeigeführt werden, wie Polizeisprecher Roland Pfister auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda sagte. Der Unfall führte in der Region Aarau-Zofingen für lange Staus und Verkehrsbehinderungen.

Chauffeur und Autofahrerin verletzt

Beim Unfall wurden der Chauffeur des niederländischen Sattelschleppers und eine Autofahrerin mittelschwer verletzt. Der Fahrer des Lastwagens war in Richtung Bern unterwegs, als er die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor.

Der Lastwagen zog nach links in Richtung Leitplanke. Dabei riss er einen auf dem Überholstreifen fahrenden Audi mit. Beide Fahrzeuge durchbrachen die Mittelleitplanke und schlitterten auf die Gegenfahrbahn. Dort kippte der Lastwagen um und lag schliesslich quer über der Fahrbahn. (rub/sda)

Erstellt: 28.05.2013, 16:05 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von baz.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).

Das Immobilien-Portal für Basel und die Region

Blogs

Blog: Never Mind the Markets Der viel zu schwache Aufschwung

Outdoor Bei 40 Grad Celsius durchs heilige Land

Die Welt in Bildern

Hammerschlag für die Kunst: 15 Asylsuchende aus Afghanistan, Eritrea und Sri Lanka arbeiten im Kunstsilo in Emmen für die Ausstellung «Ich bin hier». (21. September 2017)
(Bild: KEYSTONE/Alexandra Wey) Mehr...