Passanten befreien Kleinkind aus heissem Auto

In Haag, Kanton St. Gallen, liessen Eltern ihr Kind in einem überhitzten Auto zurück. Aufmerksame Passanten konnten die Türe des Gefährts noch rechtzeitig öffnen.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Beherzte Passanten haben heute Nachmittag in Haag SG ein achtmonatiges Kleinkind aus einem in der Hitze parkierten Auto gerettet. Wie die Kantonspolizei mitteilte, hatte seine Familie das zunächst schlafende Kind im Wagen gelassen, als sie einkaufen ging.

Die Passanten konnten durch über leicht geöffnetes Fenster die Türe öffnen und den Buben herausnehmen. Sie hatten das Kind schreien gehört. Die aufgebotenen Rettungskräfte stellten fest, dass dem kleinen Knaben trotz der grossen Hitze nichts geschehen war.

Die nach längerer Zeit zum Auto zurückgekehrten Eltern gaben an, sie seien auf dem Heimweg aus den Ferien. Sie seien sich der Gefahr nicht bewusst gewesen, da eine derartige Hitze in Lettland, ihrer Heimat, nicht üblich sei.

(mrs/sda)

Erstellt: 30.06.2012, 19:10 Uhr

Artikel zum Thema

An diesen Orten war es über 32 Grad heiss

Der Hitze-Freitag wurde gestern noch übertroffen: In einigen Regionen stieg das Thermometer auf über 32 Grad. Im Rheintal wurden fast 36 Grad gemessen. Nun kommt die grosse Abkühlung. Mehr...

Hitzewarnung für das Tessin

Im Tessin ist es heiss. Darum hat Meteo Schweiz eine Hitzewarnung ausgegeben. Der zu Ende gehende Juni wird als Tausendsassa in die Wettergeschichte der Schweiz eingehen. Mehr...

Service

Kino

Alle Kinofilme im Überlick

Blogs

Von Kopf bis Fuss Sorry, Chef, jetzt ist Feierabend

Nachspielzeit Pfiffe, Petarden und Kultur

Die Welt in Bildern

Wer wird Präsident? Ein traditionell gekleideter Chilene, ein sogenannter Huaso, verlässt nach seiner Stimmabgabe in Santiago die Wahlkabine. (19. November 2017)
(Bild: Esteban Felix/AP) Mehr...