Auto zwischen zwei Lastwagen zerquetscht

Ein LKW-Fahrer bemerkte bei seiner Fahrt durch Untersiggenthal AG zu spät eine stehende Fahrzeugkolonne. Es kam zu einer Auffahrkollision.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Bei einen spektakulären Auffahrunfall ist am Donnerstag in Untersiggenthal AG ein Autofahrer zwischen zwei Sattelschleppern eingeklemmt worden. Die Feuerwehr musste den Lenker aus dem demolierten Autowrack befreien.

Wegen des Verdachts auf Rückenverletzungen wurde der Mann ins Spital transportiert, wie die Aargauer Kantonspolizei mitteilte.

Zu spät trotz Vollbremsung

Zum spektakulären Unfall kam es um 12.45 Uhr: Vor dem Rotlicht schloss der Autolenker auf das vor ihm stehende Sattelmotorfahrzeug auf. Von hinten näherte sich ein weiteres schweres Sattelmotorfahrzeug.

Dessen Fahrer erkannte jedoch zu spät, dass die Kolonne zum Stillstand gekommen war. Trotz Vollbremsung prallte der Sattelschlepper ins Heck des Autos.

Die Wucht war derart gross, dass mitsamt dem zusammengedrückten Auto dazwischen sogar das vordere Sattelmotorfahrzeug ein Stück nach vorne geschoben wurde und damit zwei davor stehende Autos zusammenschob. (kaf/sda)

Erstellt: 18.05.2017, 17:18 Uhr

Artikel zum Thema

80-Jähriger verursacht Unfallserie auf A4

Am Montagabend hat ein Auffahrunfall bei Küssnacht SZ für zwei weitere Unfälle gesorgt. Dabei sind drei Personen verletzt und acht Fahrzeuge beschädigt worden. Mehr...

Fünf Verletzte bei Auffahrunfall mit Car und zwei Autos

Starkes Verkehrsaufkommen auf der A2 hat zwei Autos zu starkem Abbremsen gezwungen. Der Chauffeur eines folgenden Reisbusses hat dies zu spät bemerkt. Mehr...

Service

Agenda

Alle Events im Überblick.

Blogs

Welttheater Big Ben verstummt

Blog Mag Das Auto, dein Partner

Die Welt in Bildern

Installationskünstler: Präsentation des Werks «Der Baum, der blinzelte» vom britischen Künstler Karel Bata in einem Nachtfestival in Singapur. Das Lichtspektakel findet vom 18. bis 26. August 2017 statt (16. August 2017).
(Bild: Wallace Woon) Mehr...