Drei Verletzte nach Streit am Bahnhof Aarau

In der Nacht auf Samstag ist es am Bahnhof Aarau zu einer Auseinandersetzung gekommen. Drei Personen wurden teilweise schwer verletzt.

Polizeieinsatz am Bahnhof Aarau: Drei Verletzte mussten ins Spital. (Video: Leserreporter)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Bei einer Auseinandersetzung zwischen mehreren jungen Asylbewerbern sind am Bahnhof Aarau in der Nacht auf Samstag drei Personen teilweise schwer verletzt worden. Die Polizei nahm vier Personen fest.

Die Verletzten erlitten Stichverletzungen und mussten ins Spital. Es handelt sich um Asylbewerber aus Afghanistan und Irak im Alter von 17 bis 24 Jahren, wie die Aargauer Kantonspolizei mitteilte.

Festgenommen wurden vier Männer im Alter von 15 bis 18 Jahren. Sie stammen aus Eritrea und Afghanistan. Die mutmasslichen Täter wurden vor Ort beziehungsweise nach einer Fahndung gefasst. Die Tatwaffe konnte bis Samstagmittag nicht gefunden werden. Die Polizei war kurz nach 23 Uhr über den Streit am Bahnhof informiert worden.

Die Staatsanwaltschaft Lenzburg-Aarau und die kantonale Jugendanwaltschaft leiteten eine Strafuntersuchung ein. Junge eritreische Asylbewerber waren in der Vergangenheit wiederholt in der Region in gewaltsame Auseinandersetzungen involviert gewesen. (fur/sda)

Erstellt: 13.01.2018, 12:44 Uhr

Artikel zum Thema

Vier Teenager nach Unfall auf A2 im Spital

Ein Neulenker hat bei der Einfahrt Stans Nord die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Ein zweiter Wagen konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten. Vier Personen sind verletzt worden. Mehr...

Sieben Verletzte bei Frontalkollision im Kanton Bern

Am Freitagmorgen ist es in Oberdiessbach BE zu einem schweren Unfall gekommen. Sieben Personen wurden verletzt, zwei davon schwer. Mehr...

Blogs

Mamablog Acht richtig gute Kinderbücher

Wettermacher Wo es am meisten regnet

Die Welt in Bildern

Bump it: Angela Merkel mit dem mexikanischen Präsidentenpaar an der Hannover Messe. (23. April 2018)
(Bild: Fabian Bimmer) Mehr...