Hurrikan Ophelia: Sturm über Irland, Sonne für die Schweiz

Ophelia nimmt weiter Kurs auf Irland. Der Tropensturm – bereits der zehnte mit Namen – ist über Nacht auf die Kategorie 2 hochgestuft worden.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Tropensturm Ophelia hat sich in der Nacht auf Freitag weiter verstärkt und ist nun zu einem Hurrikan der Stufe 2 hochgestuft worden. Der Kurs ist aber der gleiche geblieben: Ophelia steuert weiter auf Irland zu und sollte am Montagmittag auf der Insel eintreffen.

Azoren bleiben verschont

Ganz so viel befürchten wie kürzlich bei Irma oder Maria, die in der Karibik für Zerstörung gesorgt hatten, müssen die Iren aber nicht. Über dem kühleren Meer dürfte sich der Sturm deutlich abschwächen. Ophelia wird kaum mehr als Hurrikan in Irland auf Land treffen. Trotzdem müssen sich die Iren warm anziehen: Windig und nass wird es trotzdem.

Der zehnte Hurrikan mit Namen zieht auf Europa zu. Interaktive Karte mit Wolken (nur Desktop). Karte: Google

Auch die Azoren dürften vom Schlimmsten verschont bleiben. Der Sturm wird am Samstag die portugiesischen Atlantikinseln lediglich streifen. Ausser der südlichen Azoreninsel Santa Maria, die mit heftigem Regen und Wind rechnen muss, sind die Inseln vom Sturm nicht betroffen.

Ophelia bringt der Schweiz warmes Wetter

Während die Menschen in Irland mit Regen und Windböen rechnen müssen, ist der Sturm für die Bewohner in Mitteleuropa ein Glücksfall. Ophelia bringt subtropische Warmluft über Mitteleuropa und stabilisiert dadurch das bereits bestehende Hoch weiter. Mit bis zu 22 Grad und viel Sonnenschein darf man in der Schweiz an diesem Wochenende rechnen.

(fur)

Erstellt: 13.10.2017, 10:17 Uhr

Artikel zum Thema

Hurrikan Ophelia wirbelt auf Europa zu

Video Es ist ein ungewöhnliches Bild: Statt in Richtung der Karibik oder des US-Festlands zeigen Ophelias Ausläufer auf Europa. «Das ist sehr speziell», sagt ein Meteorologe. Mehr...

Hurrikan Irma: 84 Tote und Schaden in Milliardenhöhe

Video Der Hurrikan könnte Versicherer wie den deutschen Konzern Allianz rund 50 Milliarden Dollar kosten. Mehr...

Kommentare

Das Immobilien-Portal für Basel und die Region

Die Welt in Bildern

Lachen für einen guten Zweck: Diese Frau nimmt, in Malta, an einer Parade für Clowns teil, die sich um kranke Kinder kümmern. (15. Oktober 2017)
(Bild: Darrin Zammit Lupi) Mehr...