Notlandung in Irland – 16 Personen im Spital

Wegen Turbulenzen musste ein Flugzeug auf dem Weg nach London ausserplanmässig auf dem Shannon-Flughafen landen.

«Unerwartete Turbulenzen»: Die Notlandung erfolgte auf dem Shannon Airport in Irland.


Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

14 Passagiere und zwei Crew-Mitglieder mussten nach der Notlandung des Fluges UA-880 auf dem Shannon Airport in Irland ins Spital gebracht werden. Der Flug der United Airlines war von Houston (Texas) nach London Heathrow unterwegs, als es plötzlich zu «unerwarteten Turbulenzen» gekommen sein, bezieht sich BBC auf die Fluggesellschaft.

Die Maschine wurde daraufhin umgeleitet. Auf dem Flughafen stand bei der Landung bereits medizinisches Personal einsatzbereit. Die verletzten Personen wurden in ein Spital der rund 30 Autominuten entfernten Stadt Limerick gebracht.

Über die Art der Verletzungen war zunächst nichts bekannt. Die Boeing 767-300 hatte 207 Passagiere und 13 Crew-Mitglieder an Bord.

Erstellt: 31.08.2016, 11:42 Uhr

Artikel zum Thema

Bei Notlandung in Tokio platzen bei Airbus acht Reifen

Eine Rollbahn auf dem Tokioter Flughafen Haneda musste während Stunden gesperrt werden. Bei der Notlandung eines Airbuses der Hawaiian Airlines kam es zu einem Zwischenfall. Mehr...

Linienflugzeug fängt nach Notlandung in Singapur Feuer

Video Eine Boeing 777 von Singapore Airlines musste auf dem Weg nach Mailand umkehren, weil der Bordcomputer Probleme in einem Triebwerk meldete. Mehr...

Bankräuber erzwingt Notlandung

Jeffrey James Shuman wollte auf keinen Fall von der Schweiz nach Kanada ausgeschafft werden. Dafür waren ihm alle Mittel recht. Mehr...

Das Immobilien-Portal für Basel und die Region

Blogs

Nachspielzeit Pfiffe, Petarden und Kultur

Outdoor Biker-Grosis Botschaft an die Frauen

Die Welt in Bildern

Wer wird Präsident? Ein traditionell gekleideter Chilene, ein sogenannter Huaso, verlässt nach seiner Stimmabgabe in Santiago die Wahlkabine. (19. November 2017)
(Bild: Esteban Felix/AP) Mehr...