Siebenjähriger in Köln von Müllwagen überrollt und getötet

Ein Junge fuhr auf seinem Fahrrad hinter seinem Vater her, als ihn ein Fahrzeug erfasste und tödlich verletzte. Die Ermittlungen wurden aufgenommen.

Der Junge verstarb noch auf der Unfallstelle.

Der Junge verstarb noch auf der Unfallstelle. Bild: Henning Kaiser/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Bei einem tragischen Verkehrsunfall ist am Montag in Köln ein siebenjähriger Schüler ums Leben gekommen. Der Junge wurde auf seinem Fahrrad von einem abbiegenden Müllwagen erfasst und erlitt dabei tödliche Verletzungen, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten. Der Siebenjährige starb noch an der Unfallstelle. Ein mit dem Rettungshubschrauber eingeflogener Notarzt konnte nur noch seinen Tod feststellen.

Nach ersten Erkenntnissen waren das Kind und sein Vater am Montagmorgen gegen 07.50 Uhr im Stadtteil Widdersdorf mit ihren Fahrrädern unterwegs. Als der Vater eine Einmündung zu einem verkehrsberuhigten Anwohnerbereich überquerte, folgte ihm der Junge. Dabei wurde das Kind von dem nach rechts abbiegenden Mülltransporter erfasst.

Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker (parteilos) reagierte mit Betroffenheit auf das Unglück. «Die Nachricht über den Tod eines kleinen Kindes, das durch einen Verkehrsunfall ums Leben gekommen ist, hat mich tief bestürzt und traurig gemacht», erklärte sie in Köln. «Meine Gedanken sind in diesen dunklen Stunden bei den Eltern und den Angehörigen», fügte Reker hinzu. «Für den schmerzhaften Verlust eines Kindes gibt es keinen Trost.» Die Stadtchefin sprach der Familie des Opfers im Namen aller Kölner Bürger ihr Beileid aus. (sep/sda)

Erstellt: 28.05.2018, 14:26 Uhr

Artikel zum Thema

Lufthansa streicht über 800 Flüge wegen Streiks

Am Dienstag werden in Frankfurt am Main, München, Köln und Bremen Warnstreiks durchgeführt. Dies betrifft auch Reisende aus der Schweiz. Mehr...

Über 40 Verletzte bei Tramunfall in Köln

Am Donnerstagabend sind in der Kölner Innenstadt zwei Trams zusammengeprallt. Augenzeugen berichten von einem Chauffeur, der sich auffällig verhalten haben soll. Mehr...

Fahrer stirbt auf der A2 in brennendem Auto

Im Tessin kam es beim Monte Ceneri-Tunnel zu einem tödlichen Unfall. Dieser war in Richtung Norden gesperrt. Mehr...

Blogs

Sweet Home Der Charme der Bescheidenheit

Tingler Alles auf Zeit

Die Welt in Bildern

Zyklon Idai: Ein Mädchen beobachtet sichtlich geschockt, wie Menschen aus der Stadt Buzi in Mosambik nach ihrer Rettung am Hafen in Beira an Land gehen. (22. März 2019)
(Bild: Andrew Renneisen/Getty Images) Mehr...