Spitalbesuch kostete junge Wildsau das Leben

Nachdem der Frischling in der Aalener Ostalb-Klinik keine Anstalten machte, das Gebäude wieder zu verlassen, griff die Polizei ein.

Video macht im Netz die Runde: Es zeigt das Wildschwein, welches sich in das Spital verirrt hat. (Video: Tamedia/Nessy Müller)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Einen Besuch in einem Spital hat ein Wildschwein in Baden-Württemberg nicht überlebt. Das Tier spazierte am späten Dienstagnachmittag durch den Haupteingang in die Ostalb-Klinik in Aalen, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Dabei zeigte das etwa ein Jahr alte Tiere demnach keine Scheu vor den Menschen und blieb auch von lauten Rufen unbeeindruckt.

Weil der Frischling nicht wieder in den Wald zurückkehren wollte und laut Polizei deshalb eine Gefahr darstellte, wurde er getötet. Dies geschah demnach im Einvernehmen mit dem örtlichen Jagdpächter. (nag/AFP)

Erstellt: 14.03.2018, 14:38 Uhr

Artikel zum Thema

Welpe erstickt auf Flug in Gepäckfach

Die Fluggesellschaft United Airlines ist nach einem tödlichen Zwischenfall mit einem Hund erneut in der Kritik. Mehr...

Wildschwein blockiert in Prag russisches Flugzeug

In Prag verirrte sich ein Wildschein auf die Rollbahn. Eine Aeroflot-Maschine startete deshalb mit 20 Minuten Verspätung. Der Ausflug endete für das Tier tödlich. Mehr...

Bienenschwarm attackiert Mountainbiker

Video Eine Gruppe Velofahrer wird von Bienen angegriffen. Schuld ist ein Wildschwein. Mehr...

Das Immobilien-Portal für Basel und die Region

Blogs

Von Kopf bis Fuss Drei Zutaten für entspannte Weihnachten

Tingler Warten bei Tiffany

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Die Welt in Bildern

Haben sich an ihren Lebensraum angepasst: Vier ausgewachsene Antilopen und ein Junges laufen in der Wüste Rub Al-Khali in Saudiarabien über den trockenen Boden. (19. Dezember 2018)
(Bild: VALDRIN XHEMAJ) Mehr...