Betrunkener zwingt Swiss zur Zwischenlandung

Ein Swiss-Flug von New York nach Zürich musste in Neufundland einen ungeplanten Zwischenstopp einlegen. Grund war ein alkoholisierter Mann.

Die kanadische Polizei begleitete den Passagier aus dem Flugzeug. (Video: Leserreporter)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Ein Swiss-Maschine vom John F. Kennedy International Airport in New York nach Zürich musste in Neufundland einen ungeplanten Zwischenstopp einlegen. Die Swiss bestätigte gegenüber baz.ch/Newsnet den Vorfall.

Grund für den Umweg zum Gander International Airport war ein Passagier, der stark alkoholisiert war und sich aggressiv und laut verhielt.

Die anderen Passagiere fühlten sich durch den Mann gestört und der Pilot des Flugzeugs erachtete den Mann als Sicherheitsrisiko.

Ein Leserreporter-Video zeigt, wie der Mann in Gander durch die kanadische Polizei aus dem Flugzeug geholt wird.

Das Flugzeug konnte nach über einer Stunde Wartezeit wieder abheben und erreichte Zürich um 12.30 mit rund zwei Stunden Verspätung. (fur)

Erstellt: 13.01.2018, 08:38 Uhr

Artikel zum Thema

Zwischenlandung wegen einer Affäre

Eine Maschine der Qatar-Airways musste auf einem Langstreckenflug ungeplant zwischenlanden. Grund dafür war eine Frau, die der Affäre ihres Mannes auf die Schliche kam. Mehr...

Service

Agenda

Alle Events im Überblick.

Blogs

Mamablog «Nein ist nein» – ist kompliziert

Von Kopf bis Fuss Mit Sport gegen das Vergessen

Die Welt in Bildern

Reif für die Insel: Die philippinische Insel Boracay ist wieder für Touristen geöffnet. Sie war wegen Umweltprobleme geschlossen worden. Viele Hotels und Geschäfte sollen ihr Abwasser samt Fäkalien jahrelang ins Meer geleitet haben. Hier ist die vulkanische Formation Williy's Rock auf der Insel zu sehen. (16. Oktober 2018)
(Bild: EPA/Mark R. Cristino) Mehr...