Tausende Hühner blockieren Autobahn in Österreich

Ein Geflügeltransporter verlor durch einen Unfall seine Ladung mit 7000 Tieren.

Tierisches Chaos auf der A1 in Österreich.

Tierisches Chaos auf der A1 in Österreich. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Tausende Hühner haben am Dienstag mitten im Berufsverkehr für eine Autobahn-Sperrung in Österreich gesorgt. Die Polizei versuchte die herumlaufenden Tiere einzufangen, die auf der Autobahn A1 nahe Linz bei einem Verkehrsunfall aus einem Geflügeltransporter gefallen waren. «Es laufen viele Hühner herum, es gibt aber auch viele tote Hühner», sagte ein Beamter der Autobahnpolizei der Nachrichtenagentur APA.

Der Transporter hatte Schätzungen zufolge 7000 Hühner geladen. Kisten mit toten und verletzten Tieren seien auf einer Strecke von 160 Metern verteilt, während das überlebende Federvieh auf beiden Seiten der Autobahn herumlaufe, teilte die Polizei mit. Die Autobahn wurde in Richtung Wien gesperrt. Es kam zu langen Staus - auch weil Autofahrer langsamer fuhren, um sich den Unfall anzusehen. (pre/sda)

Erstellt: 04.07.2017, 11:39 Uhr

Artikel zum Thema

Unfall zwischen Velofahrer und Auto

Basel Am Montagnachmittag wurde ein Velofahrer bei einem Unfall mit einem abbiegenden Auto verletzt. Mehr...

Fünf Verletzte bei Unfall auf der A2

Sissach Am Sonntagmorgen sind bei einem Unfall zwischen zwei Autos fünf Personen verletzt worden. Mehr...

Auto überschlägt sich auf der A3

Rheinfelden Auf der Höhe von Rheinfelden kam es am Freitagabend zu einem Unfall. Mehr...

Kommentare

Die Welt in Bildern

Installationskünstler: Präsentation des Werks «Der Baum, der blinzelte» vom britischen Künstler Karel Bata in einem Nachtfestival in Singapur. Das Lichtspektakel findet vom 18. bis 26. August 2017 statt (16. August 2017).
(Bild: Wallace Woon) Mehr...