Zoo in Schweden lässt neun gesunde Junglöwen töten

Der Boras-Tierpark in der gleichnamigen schwedischen Stadt ist wegen seiner umstrittenen Praxis des Tötens gesunder junger Löwen unter Beschuss geraten.

Neun Löwen im Boras Zoo fielen dem Populationsmanagement zum Opfer. (Bild: Facebook/Boras Zoo)

Neun Löwen im Boras Zoo fielen dem Populationsmanagement zum Opfer. (Bild: Facebook/Boras Zoo)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Tierpark Boras (Boras Djurpark) in der gleichnamigen südschwedischen Stadt hat zugegeben, neun gesunde Löwenbabys getötet zu haben, weil sie «zu gross wurden und nicht hineinpassten». Die Enthüllung kam vom Direktor des Zoos, Bo Kjellson, der bestätigte, dass die Jungen zwischen 2012 und 2018 eingeschläfert worden waren.

In einem Gespräch mit dem schwedischen Fernsehsender SVT sagte Kjellson, der Zoo sei gezwungen worden, die Jungen loszuwerden, da er keine andere Möglichkeit gehabt habe, mit den Jungtieren umzugehen. Man hätte seit längerer Zeit versucht, die Tiere anderen Zoos zu verkaufen oder sie zu verlegen, aber man habe keine Abnehmer gefunden, so Kjellson. Weil die Tiere zunehmend aggressiver und zu gross geworden seien, hätten einige entfernt werden müssen.

Die neun Junglöwen hatten bereits Namen: Sie wurden Potter, Weasley, Simba, Rafiki, Nala, Sarabi, Kiara, Kovu und Banzai genannt. Simba, Rafiki, Nala und Sarabi wurden 2013, nur ein Jahr nach ihrer Geburt, getötet. Die Jungtiere Kiara, Banzai und Kovu mussten 2015 sterben. Potter und Weasley wurden 2016 in einen Wurf von vier Kindern geboren.

Direktor Kjellson wies darauf hin, dass der Zoo den Vorfall nicht verheimliche, es sei kein Geheimnis, «dass wir so arbeiten» und bezeichnete das Populationsmanagement als einen «traurigen, aber unumgänglichen Teil der Arbeit mit Löwengruppen». (nag)

Erstellt: 12.01.2018, 22:20 Uhr

Artikel zum Thema

Zoo in Rafah verkauft Löwenbabys für 3500 Dollar

Ein Zoobesitzer aus dem Gazastreifen hat Angst, er könnte sich das Futter für drei junge Löwen nicht leisten. Interessenten haben dieselben Sorgen. Mehr...

Londoner Zoo: Erdferkel stirbt bei Brand, Erdmännchen vermisst

Video Im Zoo von London ist heute ein Feuer ausgebrochen. Drei Stunden hat die Feuerwehr gegen die Flammen gekämpft. Viele Tiere konnten gerettet werden. Mehr...

Berliner Eisbärenbaby ist gestorben

Video Die Tierpfleger im Berliner Tierpark sind «deprimiert und traurig». Der im Dezember geborene kleine Eisbär wurde nur 26 Tage alt. Mehr...

Das Immobilien-Portal für Basel und die Region

Blogs

History Reloaded Als die Personenfreizügigkeit nur für Christen galt

Von Kopf bis Fuss Der «Revenge Body» ist Schwachsinn

Service

Agenda

Alle Events im Überblick.

Die Welt in Bildern

Sie kann gar nicht gross genug sein: Beobachtet von Schaulustigen, reitet ein Surfer vor der Küste von Nazaré, Portugal, auf einer Monsterwelle. (18. Januar 2018)
(Bild: Armando Franca/AP) Mehr...