Paid Post

Aus dem Tagebuch eines unbefriedigten Mannes

Reto ist 41 Jahre alt und lebt in Zürich. Er ist Ehemann und Vater zweier Kinder. Das Eheleben durchlief eine tiefe Krise, als sich auf sexueller Ebene immer weniger abspielte. Da Scheidung nicht in Frage kam, traf er eine originelle Entscheidung, um die Lust-Maschine wieder anzukurbeln.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

«Von aussen betrachtet konnte ich mich wirklich nicht beschweren: Meine Frau und ich verstanden uns gut, wir haben zwei bildschöne Kinder und ein interessantes Berufsleben. Wie bei vielen anderen Paaren auch, wurden unsere sexuellen Begegnungen jedoch im Laufe unserer Ehejahre seltener und verliefen nicht mehr so befriedigend wie zu Anfang. Eine Zeit lang habe ich versucht, mit dem Mangel und der Frustration zurechtzukommen, doch dann musste ich einsehen, dass es so nicht weitergehen konnte.

Scheidung kam für mich nicht in Betracht. Zunächst, weil ich mich mit meiner Frau immer noch perfekt verstand, aber auch und vor allem, weil ich genau wusste, dass mit einer Anderen letztendlich dasselbe Problem erneut aufkommen würde. Ich erwog, während meiner Geschäftsreisen Prostituierte zu besuchen oder Escort-Girls zu kontaktieren, habe aber schnell realisiert, dass all das nichts für mich ist. Ich wollte mir weder eine Krankheit einfangen noch dieses diese Milieu unterstützen – ganz abgesehen von den Unsummen an Geld, die ich hätte ausgeben müssen. Zudem wollte ich meine glückliche Familie nicht riskieren und meine Frau nicht hintergehen. So kam es zur ehrlichen Aussprache mit Ihr und dem Ergebnis einer sexuell offenen Beziehung.

So habe ich mich dann eines Abends bei TheCasualLounge angemeldet, einem führenden Erotik-Dating-Portal der Schweiz, von dem ich kurz zuvor auf Newsnet gelesen habe. Ich sagte mir, dass mich das zu nichts verpflichten würde und gefahrlos sei, da ich ein vollkommen anonymes Profil erstellen könne. Daher wollte ich wissen, wie weit die Sache gehen könnte. Ich habe eine Frau kontaktiert, dann eine zweite – eine davon bot mir an, sich noch am selben Abend mit mir zu treffen, aber ich war noch nicht so ganz bereit. Ich brauchte noch einige Tage, um mich davon zu überzeugen, dass ich das wirklich auch wollte.

Fazit: Innerhalb von knapp zwei Wochen habe ich bereits mit drei Frauen das Bett geteilt, eine jede jünger und schöner als die andere – vier scharfe Nächte, wie ich sie schon seit Jahren nicht mehr hatte. Um ehrlich zu sein, kann ich immer noch kaum glauben, dass das Internet-Dating so einfach sein könnte. Es ist ein Gefühl wie früher im Studentenleben. Man erobert hier eine Frau, hat dann allerdings viel schneller Sex und das Beste: Danach herrscht keine Anspruchshaltung der Gegenseite, dass man jetzt zusammen sei. Im Gegenteil. Die modernen Frauen wollen einfach auch nur ihren Spass und denken da wie Männer. Das hätte ich nie gedacht. So bin ich Heute jedenfalls ein wunschlos glücklicher Mann.»

Um mehr zu erfahren und sich gratis anzumelden, gehen Sie auf TheCasualLounge.ch.

Dieser Beitrag ist ein Paid Post unseres Kunden


Beiträge, die als Paid Post gekenn-zeichnet sind, werden von unseren Kunden oder von Commercial Publishing in deren Auftrag erstellt. Paid Posts sind somit Werbung und nicht Teil des redaktionellen Angebots.

Über TheCasualLounge

Die führende Plattform für Casual Dates richtet sich an Frauen und Männer, die auf unverbindliche Beziehungen nicht verzichten wollen. Das Matching-System von TheCasualLounge.ch schlägt Usern sexuell Gleichgesinnte in vorher bestimmten Städten und Regionen vor. Die «Casual-Dater» entscheiden dann selbstständig, mit wem sie in Kontakt treten wollen. Anonymität und Seriosität werden bei TheCasualLounge.ch grossgeschrieben.

Blogs

History Reloaded Hat der Nationalismus wirklich Oberwasser?

Beruf + Berufung Die Angst als Wegweiser