Paid Post

Wer vertraut der Technik sein Leben an?

560 Meter, links und rechts der Abgrund: Vier Wagemutige trauen sich ohne Hände am Steuer auf die Staumauer.

Bei der vierten Etappe der BMW X Challenge ist Mut gefragt. Wer traut sich, die Hände vom Steuer zu nehmen?

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Ausgangslage ist klar: Vier Teilnehmerinnen und Teilnehmer treffen sich auf dem Lukmanierpass, genauer auf der 117 Meter hohen Mauer des Stausees S. Maria im Bündnerland, und testen den BMW X4. Die Aufgabe: ohne Hände am Steuer über die 560 Meter lange Staumauer fahren. Die grosse Frage: Wer traut sich?

Freihändig über die 560 Meter lange Staumauer des Lukmanierpasses.

Das Wetter ist prächtig hier oben auf 1912 Metern über Meer, wo sich das Hospezi S. Maria befindet. Anders als im Tal, wo die Temperaturen zurzeit auf über 30 Grad ansteigen, ist es angenehm kühl, die letzten Schneeflecken an den Gipfeln sind noch zu sehen. Daria, Julia, Claude und Fabian sitzen entspannt im Restaurant.

Hände weg vom Steuer: Bleibt das Auto auf der Spur?

Doch schon ruft die Challenge. Sie besteht aus der Fahrt über die Staumauer sowie aus einem Fotoshooting. BMW-Spezialist Pascal erklärt den Teilnehmerinnen und Teilnehmern den Drive Assistant Plus im BMW X4: Das System lenkt das Auto ohne menschliches Zutun. Für die Challenge sollen die Hände der Teilnehmer so lang wie möglich weg vom Lenkrad bleiben, während das Auto über die Bogenmauer fährt. Gehen die Hände trotzdem ans Lenkrad, gibts Abzug. Bei der Foto-Challenge gilt es, ein Modell des BMW X4 möglichst passend und wirkungsvoll in Szene zu setzen. Die Fahrt über die Staumauer zählt dreifach, das Fotoshooting einfach.

Perfekt in Szene gesetzt: Das Modell des X4 im Alpenpanorama.

Daria: Mit der Technik auf Kriegsfuss

Darias Hände sind feucht, als sie mit der Challenge beginnt. Sie ist nervös. Für die 37-jährige Steuerfachfrau aus dem Kanton Schwyz muss Autofahren vor allem komfortabel sein: «Sitzheizung, Automatikgetriebe und Klimaanlage braucht es schon», sagt sie. Obwohl Daria Ingenieurwesen studiert hat, steht sie mit der modernen Technik auf Kriegsfuss. Und so greift sie bei der Fahrt über die Staumauer mehrmals ins Steuer, bricht sogar ab. Das gibt viel Abzug. «Es war Unsicherheit pur!», sagt sie danach. Dennoch ist sie stolz auf sich: «Hey, ich habs probiert!» Für die Foto-Challenge legt sich Daria aber noch mal voll ins Zeug: Sie stellt den X4 auf einen Steinblock und lichtet ihn ab. Es sieht täuschend echt aus: als ob das Auto auf einer hohen Felskante stehen würde.

Ganzer Körpereinsatz für die Foto-Challenge.

Claude: Cool, cooler, am coolsten

Claude, der Wirtschaftslehrer aus Zürich, geht die Challenge total cool an. «Autofahren ist für mich purer Luxus und auch Vergnügen», erklärt er. Schon bei der Foto-Challenge nimmt er ein grosses Risiko auf sich: Als Hintergrund für das Modellauto wählt er die Passstrasse am Lukmanier. Um das Bild zu schiessen, legt er sich sogar mitten auf die Strasse. Bei der Fahrt über die Staumauer bleibt der 46-Jährige dann am coolsten von allen, die Hände sind schön im Schoss. «Es ist mir leichtgefallen, mich mit der Technik und den Funktionen im X4 anzufreunden, und ich habe mich sehr sicher gefühlt, auch ohne Hände am Steuer», lautet sein Fazit.

Im Mini-Canyon sieht das X4-Modell täuschend echt aus.

Julia: «So viel Technik finde ich geil»

Auch Julia ist kaum nervös, als sie die Challenge am Abgrund in Angriff nimmt: Die 37-jährige Hebamme aus dem Thurgau weiss, was die Technik im Auto ausmacht: Als Mutter von drei Söhnen im Alter von 10, 6 und 3 Jahren sei sie froh um jede Hilfe beim Autofahren. «So viel Technik finde ich geil», erklärt sie. Und sie ist beeindruckt: «Es ist schon krass, wie sicher das Auto selber fährt.» Dennoch greift auch Julia während der Fahrt einmal ein – und bekommt Abzug. Beim Fotoshooting räumt die Thurgauerin dann aber ab: Sie platziert das X4-Modell auf einem sandigen Mini-Canyon und bearbeitet das Bild anschliessend noch. Mit Erfolg: Das Bild sieht so echt aus, dass es zum Siegerfoto gekürt wird.

Er lässt sich auch freihändig nicht aus der Ruhe bringen.

Fabian: Kein Freund der modernen Technik

Fabian, der Filmemacher aus Bern, sucht sich für die Foto-Challenge einen idyllischen Hintergrund aus und platziert das Auto an einem Bach im Gras. Doch der 36-Jährige hat es nicht so mit der Perspektive: Man sieht dem Bild sofort an, dass das Auto ein Modell ist. Was kann er auf der Staumauer noch ausrichten? Fabian liebt das Autofahren und ist mit seiner Familie auch auf der Rennstrecke anzutreffen. Zwei Sportwagen stehen bei ihm in der Garage. Bei der Technik verlässt er sich aber lieber auf das Herkömmliche, Analoge. «Ich habe lieber die alte Technik», erklärt er. Und so fällt es Fabian nicht leicht, sich auf den BMW X4 zu verlassen. «Ich war überrascht, als das Auto selber gefahren ist», gesteht er. Dabei greift er ebenfalls mehrmals kurz ins Steuer – Abzug auch für ihn.

Damit ist Claude nicht mehr vom Coolness-Thron zu stossen. Auch das hervorragende Canyon-Bild nützt Julia nichts, obwohl man es glatt für die nächste BMW-Kampagne nutzen könnte: In der Endabrechnung liegt Claude klar vorne. Der Familienvater darf den Gutschein für die exklusive Bobfahrt in St. Moritz GR und eine Übernachtung für zwei Personen entgegennehmen. Und freut sich auf eine weitere entspannte Fahrt mit dem BMW X4 in den Bergen.

Dank der dreifachen Punktzahl der Fahrt wurde Claude zum Tagessieger.

Dieser Beitrag ist ein Paid Post unseres Kunden


Beiträge, die als Paid Post gekennzeichnet sind, werden von unseren Kunden oder von Commercial Publishing in deren Auftrag erstellt. Paid Posts sind somit Werbung und nicht Teil des redaktionellen Angebots.

BMW X4 xDrive20i in Zahlen


  • BMW-xDrive-Allradsystem

  • Automatikgetriebe mit Schaltwippen

  • 184 PS

  • Beschleunigung: 8,3 s 0–100 km/h

  • Verbrauch: 7,1–7,3 l/100 km (kombiniert)

  • CO2-Emission (kombiniert): 163-168 g/km

  • Besonders tiefer Schwerpunkt fördert Agilität und Lenkpräzision

  • Driving Assistant Plus: eines der intelligentesten Fahrerassistenzsysteme

  • Kofferraum: 525 bis max. 1430 Liter

  • Ab 60’300 Franken

  • Weitere Informationen: bmw.ch/X4

Blogs

Von Kopf bis Fuss Die 5 neusten Haartrends

Mamablog Die Sprache macht Ihr Kind zum Stereotyp