Die Bundesratswahl und die Folgen

Das Parlament hat einen zweiten SVP-Bundesrat gewählt, den Waadtländer Guy Parmelin. Lässt sich die SVP einbinden?


Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Das Parlament hat einen zweiten SVP-Bundesrat gewählt, den Waadtländer Guy Parmelin. Die SVP muss nun vermehrt Verantwortung übernehmen. Lässt sich die SVP einbinden oder macht sie weiter auf Provokation und Demagogie, wie ihre Kritiker sagen? Welches Departement soll Guy Parmelin übernehmen? Was bedeutet die neue bürgerliche Mehrheit im Bundesrat für umstrittene Initiativen, die laut Kritikern Grundwerte wie die Menschenrechte in Frage stellen?

Reto Brennwald diskutiert dieses Thema in «BaZ Standpunkte» mit folgenden Gästen: Claudio Zanetti, SVP-Nationalrat Kanton Zürich, Eric Nussbaumer, SP-Nationalrat, Kanton Basel-Landschaft, Esther Girsberger, Publizistin und Dominik Feusi, Bundeshausredaktor der Basler Zeitung.

Erstellt: 05.01.2016, 16:47 Uhr

Artikel zum Thema

Waadtländer empfangen Guy Parmelin mit Fahnen und Flugzeugen

Ein Sonderzug brachte Guy Parmelin und geladene Gäste in die Westschweiz. Dort warteten Schulkinder, eine PC-7-Staffel und Glockengeläut auf den Neo-Bundesrat. Mehr...

«Guy Parmelin bringt uns vier Prozent»

SVP-Chef Toni Brunner betrachtet die Wahl von Guy Parmelin als «epochalen Entscheid». Er sieht in ihm gar einen möglichen Landesvater. Mehr...

Ein Korporal als Armeeminister

Weiterentwicklung der Armee, neue Kampfjets, Nachrichtendienstgesetz: Guy Parmelin wird umstrittene Dossiers beackern müssen. Mehr...

Kommentare

Blogs

Von Kopf bis Fuss Stilikone und Influencerin mit 96

Beruf + Berufung Des Handwerkers Angst vor dem Erfolg

Die Welt in Bildern

Nichts für Tierliebhaber: Fuchspelze werden von einem Arbeiter auf dem chinesischen Chongfu Pelzmarkt verarbeitet (14. Dezember 2017).
(Bild: William Hong) Mehr...