«Das Kirchengeläute sollte man auch am Sonntagmorgen abschaffen»

Der nächtliche Glockenschlag stört viele User von baz.ch/Newsnet. Eine Mehrheit unterstützt den Gossauer Christian Frei, der sein Recht auf Nachtruhe einklagen will. Manche geben ihm Tipps, wie er den Lärm besser ertragen kann.

Kontroverse um Kirchenglocken: Nicht alle freuen sich darüber, dass sie nachts läuten. Hier die Bullinger Kirche in Zürich.

Kontroverse um Kirchenglocken: Nicht alle freuen sich darüber, dass sie nachts läuten. Hier die Bullinger Kirche in Zürich. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Nachts sollen die Kirchenglocken verstummen. Dafür haben sich 63 Prozent der User von baz.ch/Newsnet ausgesprochen. Während sechs Stunden soll Ruhe sein. Lediglich 37 Prozent der Befragten sind dafür, dass die Kirchenglocken rund um die Uhr läuten dürfen. So wie die Minderheit sieht es auch das Bundesgericht: Dort ist der Unternehmer Christian Frei aus Gossau (ZH) mit seiner Klage gegen das nächtliche viertelstündliche Glockenläuten abgeblitzt. Er hofft nun, dass er vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in Strassburg Recht bekommt.

Im Diskussionsforum von baz.ch/Newsnet stösst er dabei auf Verständnis: Der Mann habe völlig recht und er wünsche ihm weiterhin Ausdauer, um sich gegen das unnütze und ärgerliche Geläute einzusetzen, schreibt ein Leser. Würde in der Nacht ein Muezzin von einem Minarett aus in die Nacht rufen, wären die Leute schon längst auf die Barrikaden gegangen, weiss ein anderer.

Macht das Handy die Kirchenglocke überflüssig?

In der heutigen Gesellschaft, in der jeder eine Uhr habe oder die Zeit auf dem Handy ablesen könne, sei das Schlagen der Glocke überflüssig, findet ein weiterer Leser. Und ein anderer schreibt: «Wenn die Glocken wie früher immer noch von Hand geläutet werden müssten, würde es keinem Pfarrer auch nur im Traum einfallen, die ganze Nacht hindurch die Gemeinde mit dem Geläute zu schikanieren.»

Es werden sogar Vorschläge laut, man solle das Kirchengeläute auch am Sonntagmorgen abschaffen. Ein weiterer User wiederum hat ein ganz anderes Anliegen: «Mir sind Kirchenglocken, an deren regelmässiges Läuten man sich gewöhnt, lieber als der Lärm, den Autos verursachen. Wenn das Läuten ab 22 Uhr verboten werden soll, so verlange ich auch ein Autofahrverbot ab 22 Uhr.»

Schalldichte Fenster einbauen

Unternehmer Frei erntet im Diskussionsforum auch Kritik. «Wer war vorher im Dorf: die Kirche oder Herr Frei?», fragt ein Leser rhetorisch. Mehrere User empfehlen dem Glockengegner wegzuziehen. Wenn er dies nicht wolle, soll er doch schalldichte Fenster einbauen und diese in der Nacht schliessen, rät ein Leser.

An den Glockenschlag gewöhne man sich ebenso wie an den Strassenlärm. Mehrere Personen, die in der Nähe von einer Kirche aufgewachsen sind, bezeichnen den Klang als schön. Viele Personen regen sich zudem im Forum über Leute auf, die wegen solch unwichtigen Dingen nörgeln würden: «Die persönlichen Interessen und das eigene Wohlbefinden stehen je länger je mehr im Vordergrund, während das Interesse an Kultur und Tradition schwindet», heisst es etwa.

Erstellt: 12.10.2010, 12:16 Uhr

Artikel zum Thema

«Man entzieht den Leuten bewusst den Schlaf»

Seit acht Jahren kämpft der Unternehmer Christian Frei an seinem Wohnort Gossau (ZH) gegen das nächtliche Läuten der reformierten Kirchenglocken. Nun klagt er sein Recht auf Nachtruhe beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte ein. Mehr...

Sollen Kirchenglocken die ganze Nacht hindurch läuten?

Sollen Kirchenglocken die ganze Nacht hindurch läuten?


showpercent

Blogs

Sweet Home 10 Wohnideen, die Leben in die Bude bringen

Tingler Die Liebe im 21. Jahrhundert

Die Welt in Bildern

In luftiger Höhe: Ein Paraglider schwebt bei traumhaftem Wetter im Oberallgäu am Mond vorbei. (16. Februar 2019)
(Bild: Filip Singer) Mehr...