«Ich weiss, dass die Erwartungen hoch sind»

Nathalie Wappler heisst die neue Direktorin von SRF. Im Video-Interview erklärt sie, wie sie die Herausforderungen meistern will.

«Ein bisschen Heimweh war auch dabei:» Nathalie Wappler im Interview. (Video: Claudia Blumer/Lea Koch/Tamedia)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die designierte SRF-Direktorin freue sich «riesig» über ihre Wahl und spricht von einem Privileg. Sie wolle unter anderem den Service public noch mehr schärfen und das SRF-Alleinstellungsmerkmal gegenüber den privaten Medien stärker herausstellen. «Wir wollen zeigen, was Service public und Qualitätsjournalismus bedeuten», sagte sie an der Medienkonferenz in Zürich. Der Service public soll dabei auch nach Innen gelebt werden. Ausserdem müssten sie in bestehenden Prozessen effizienter werden.

Im Video-Interview mit baz.ch/Newsnet erklärt sie, wie sie mit Kritik umgehe und was sie zuletzt als MDR-Programmdirektorin in einem politisch schwierigen Umfeld erlebt habe. Sie sei sich auch bewusst, dass sich die Schweiz medienpolitisch verändere und der Job bei SRF eine grosse Herausforderung sei. «Ich weiss, dass die Erwartungen sehr hoch sind», meint sie zur Erwartungshaltung der Öffentlichkeit ihr gegenüber. Sie suche aber gerne das Gespräch.

Wappler wird ihre neue Funktion im Frühjahr 2019 von Ruedi Matter übernehmen, der sein Amt im März abgeben wird.

(fal/sda)

Erstellt: 05.11.2018, 19:00 Uhr

Artikel zum Thema

Nathalie Wappler wird die neue Direktorin von SRF

Video «Die richtige Person für eine anspruchsvolle Aufgabe»: baz.ch/Newsnet berichtete live von der Medienkonferenz. Mehr...

Medien: Wappler-Hagen will SRF-Chefin werden

Laut Berichten soll Nathalie Wappler-Hagen ins Rennen um Ruedi Matters Nachfolge einsteigen. SRF dementiert. Mehr...

SRF-Kulturchefin geht nach Deutschland

Der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) hat Nathalie Wappler zur neuen Programmdirektorin gewählt. Mehr...

Blog

Blog

Paid Post

Langlaufträume in Österreichs Winterwunderland

Seefeld und Achensee verbinden Natur, Sport und Kulinarik. Zwei Profis verraten Ihnen ihre Geheimtipps.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Kein Ball aber viel Rauch: Der Fussballer Tyler Roberts von Wales steht beim Spiel gegen Dänemark in Cardiff im Dunstkreis von einer Fan-Fackel. (17. November 2018)
(Bild: Matthew Childs) Mehr...