In Genf wird Schweizerdeutsch Pflichtfach

Im Kanton Genf wird Schweizerdeutsch ab 2012 zu einem offiziellen Schulfach. Nicht alle zeigen sich erfreut über den Entscheid.

Bald auch in Genf: Schweizerdeutsch-Kurs in Zürich.

Bald auch in Genf: Schweizerdeutsch-Kurs in Zürich. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

«Los geht der Schweizerdeutsch-Unterricht definitiv im Sommer 2012», sagt Erziehungsdirektor Charles Beer zur Zeitung «Der Sonntag». Obligatorisch Schweizerdeutsch lernen müssen alle, die das Schwerpunktfach «moderne Sprachen» auf Sekundarstufe belegen. Diese Schulstufe heisst in Genf «Cycle d’orientation», die Schüler sind rund 12 bis 15 Jahre alt.

Während zweier Schuljahre werden sie eine Lektion pro Woche Schweizerdeutsch büffeln müssen. «Primäres Ziel ist es, die Schüler für das Schweizerdeutsch zu ‹sensibilisieren›.» Es gehe nicht darum, dass sie danach perfekt «Züridüütsch» oder «Berndüütsch» sprechen. Das Hörverständnis soll gefördert und die Kommunikation mit den Deutschschweizern erleichtert werden, sagt Beer. Eingeführt werde das neue Fach auf Kosten von Latein, das neu erst ab der 10. Klasse gelehrt werde.

Neue Lehrer gesucht

Denn: «Wer gut Deutsch spricht, versteht noch lange kein Schweizerdeutsch.» Und das «suisse allemand» sei nun mal die Sprache, die in unserem Land mehrheitlich gesprochen werde. Für das neue Fach müssten die Schulen neue Lehrer einstellen, geplant seien zudem Austauschwochen in Deutschschweizer Schulen.

Nicht alle seien erfreut über das neue Fach. «Die Schüler lernen bereits Französisch, Englisch und Hochdeutsch. Eine weitere Sprache ist zu viel, von den Schülern wird schon genug verlangt», sagte Michel Beytrison von der Walliser Dienststelle für Unterrischtswesen zu «Le Matin». (jak)

Erstellt: 28.11.2010, 10:35 Uhr

Umfrage

Im Kanton Genf wird Schweizerdeutsch ab 2012 zu einem offiziellen Schulfach. Halten Sie diesen Entscheid für sinnvoll?




Artikel zum Thema

Am meisten freut sie sich auf das Schweizerdeutsch

Maile Meloy ist 38, lebt in Los Angeles und ist eins der grossen, jungen Schreibtalente Amerikas. Ihr neues Buch «Tochter einer Familie» ist ein Roman übers Romanschreiben. Am Montag liest sie in Zürich. Mehr...

Ist die Anerkennung der Dialekte überflüssig?

Schweizerdeutsch wird nicht im Sprachengesetz verankert. Das liegt an Europa. Mehr...

Blogs

Blog: Never Mind the Markets Der Ölpreis als Wirtschaftsseismograf

Mamablog Die nervigsten Kinderfiguren

Das Immobilien-Portal für Basel und die Region

Die Welt in Bildern

Trigger für Höhenangst: Ein Besucher der Aussichtsplattform des King Power Mahanakhon Gebäudes in Bankok City posiert fürs Familienalbum auf 314 Meter über Boden. (16. November 2018)
(Bild: Narong Sangnak/EPA) Mehr...