Was der SVP-Präsident zum Terror von Oslo sagt

Nach dem verheerenden Doppelanschlag in Norwegen sind rechtspopulistische Parteien in ganz Europa in die Kritik geraten. Sie seien für das Hassklima mitverantwortlich. Toni Brunner wehrt sich.

Warum man nicht rechte Gruppierungen für den Täter von Norwegen verantwortlich machen dürfe: SVP-Präsident Toni Brunner im Interview. (Video: Keystone)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

(bru)

Erstellt: 26.07.2011, 13:07 Uhr

Artikel zum Thema

Breivik stellt Forderungen an die Polizei

Der norwegische Attentäter ist offenbar bereit, über die angeblichen Mittäter des Anschlags zu sprechen. Doch dafür verlangt er von der Polizei Zugeständnisse, die diese auf keinen Fall machen will. Mehr...

Norwegen ermittelte offenbar schon im März gegen Breivik

Anders Behring Breiviks Einkaufstour bei einer polnischen Chemiefirma machte den norwegischen Geheimdienst argwöhnisch. Doch die Ermittlungen gegen den späteren Attentäter versandeten. Mehr...

«Dieser kranke Psycho war doch in einem Schützenverein»

Hintergrund Der norwegische Massenmörder Anders Behring Breivik soll ein leidenschaftlicher Gamer gewesen sein. Die Computerspiel-Gemeinde wappnet sich schon jetzt gegen neue Verbotsinitiativen. Mehr...

Blog

Kommentare

Die Welt in Bildern

Fakelträger: Junge Ungaren ziehen in Erinnerung an die Studentenproteste von 1956 durch die Strassen von Budapest. (22. Oktober 2018)
(Bild: Szilard Koszticsak) Mehr...