Aargauer Richter klärt Kriminaltouristen aus Rumänien auf

Potenziellen Dieben und Räubern soll mittels einer Präventionskampagne klar gemacht werden, dass Strafen für Delikte in der Schweiz härter ausfallen als vermutet.

Will die Zahl der rumänischen Kriminellen in der Schweiz reduzieren: Bezirksrichter und Geschäftsmann Michael Derrer. (Bild: //www.comunicate.mediafax.biz)

Will die Zahl der rumänischen Kriminellen in der Schweiz reduzieren: Bezirksrichter und Geschäftsmann Michael Derrer. (Bild: //www.comunicate.mediafax.biz)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Rheinfelder Bezirksrichter Michael Derrer beschreitet bei der Bekämpfung der Kriminaltouristen aus Rumänien neue Wege. Mit einer Medienkampagne vor Ort will er den Kriminellen klarmachen, dass sich ein Abstecher in die Schweiz nicht lohnt.

In Rumänien sei ein Bild einer reichen Schweiz vorhanden, wo einem keine Strafe drohe und man nicht im Gefängnis lande, sagt Derrer der Tele-M1-Nachrichtensendung «AKTUELL». Dieses Bild würde von kriminellen Banden gezielt weiterverbreitet, um Nachwuchs zu rekrutieren.

Mit Zeitungsartikeln und einem TV-Auftritt will Derrer, der geschäftlich und privat eng mit Rumänien verbunden ist, deshalb vor Ort für Aufklärung sorgen. Kriminaltouristen sollen darauf aufmerksam gemacht werden, dass die Strafen in der Schweiz härter ausfallen als viele vermuten. Zudem sucht Derrer auch die Zusammenarbeit mit Organisationen der rumänischen Diaspora, in der Hoffnung, dass die Wahrheit über das vermeintliche Einbrecherparadies Schweiz sich bis zu den Rumänen im Ausland herumspreche.

Skepsis und Vorurteile

Dass man bei der Aargauer Kantonspolizei oft mit Rumänen zu tun habe, wird von Kapo-Sprecher Bernhard Graser zwar bestätigt, aber diese kämen auch aus dem benachbarten Ausland. Diese werde man vermutlich nicht erreichen, meint Graser mit skeptischen Worten.

Warnend äusserte sich Lucian Popescu vom Rumänischen Verein Baden. Er fände die Informationskampagne zwar gut, sie könne jedoch leicht zu Vorurteilen führen, indem man seine Landsleute alle in einen Topf werfe. (nag)

Erstellt: 04.08.2016, 12:58 Uhr

Artikel zum Thema

Filmreife Flucht aus dem Gefängnis

Die zwei Häftlinge, die aus dem Bezirksgefängnis Baden ausgebrochen sind, haben sich mit Leintüchern abgeseilt. Mehr...

«Solche Touristen wollen wir nicht»

Schmuck, Tiere, Drogen: Was Grenzwachtkommandant Thomas Zehnder und sein Team bei Kontrollen aus dem Verkehr ziehen. Mehr...

Blog

Service

Agenda

Alle Events im Überblick.

Das Immobilien-Portal für Basel und die Region

Die Welt in Bildern

Fakelträger: Junge Ungaren ziehen in Erinnerung an die Studentenproteste von 1956 durch die Strassen von Budapest. (22. Oktober 2018)
(Bild: Szilard Koszticsak) Mehr...