Der radikale Islam und die Schweiz

Wie gross ist die Gefahr, dass sich der radikale Islam in der Schweiz ausbreitet? Wie und mit welchen Mitteln kann diese Entwicklung gestoppt werden?


Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Jugendliche aus der Schweiz ziehen in den Jihad nach Syrien, Terrorverdächtige werden verhaftet, in Schweizer Moscheen werden islamistische Zellen vermutet. Wie gross ist die Gefahr, dass sich der radikale Islam in der Schweiz ausbreitet? Wie und mit welchen Mitteln kann diese Entwicklung gestoppt werden? Was kann der Staat von den Muslimen erwarten, was müssen diese einbringen?

Reto Brennwald diskutiert dieses Thema in «Basler Zeitung Standpunkte» mit folgenden Gästen: Irène Kälin, Islamwissenschaftlerin, Grossrätin Grüne/AG, Walter Wobman, Nationalrat SVP/SO, Urheber der Minarett-Initiative, Kurt Pelda, Journalist mit Spezialgebiet Syrien und Islam, Markus Somm, Chefredaktor Basler Zeitung. (amu)

Erstellt: 05.01.2016, 16:52 Uhr

Artikel zum Thema

Der Islam ist kein Hippie-Dorf

In der neuesten Ausgabe von Diqab, dem Magazin der Blutmuslime des IS, wird die Unterstellung, der Islam sei eine Religion des Friedens, als Ketzerei verurteilt. Mehr...

Die Stunde der Ideologen

Eine Aufrüstung der Armee nur um dem Terrorismus zu trotzen, ist genauso realitätsfremd, wie zu sagen, der Terror hätte nichts mit dem Islam zu tun. Eine Replik. Mehr...

Eine Frage der Moral

Der Putschgeneral als Aufklärer: Ägyptens Staatsoberhaupt Abdel Fattah al-Sisi gibt nicht dem Westen die Schuld für den schlechten Ruf des Islam. Verantwortlich sei vielmehr die Umma selbst, die islamische Weltgemeinschaft. Ein Kommentar. Mehr...

Blog

Kommentare

Blogs

Sweet Home So geht Eleganz
Mamablog Tipps, wie man besser lernt

Das Immobilien-Portal für Basel und die Region

Die Welt in Bildern

Lachen für einen guten Zweck: Diese Frau nimmt, in Malta, an einer Parade für Clowns teil, die sich um kranke Kinder kümmern. (15. Oktober 2017)
(Bild: Darrin Zammit Lupi) Mehr...