Arsenal überrollt Tottenham

Das Team von Captain Xhaka gewinnt das Londoner Derby 4:2. Liverpool profitiert von einem Lapsus Pickfords in der 95. Minute.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Arsenal ist wieder die Nummer 1 im Norden von London. Die Mannschaft um den Schweizer Strategen und Captain Granit Xhaka gewann das Derby gegen Tottenham Hotspur zu Hause nach einer tollen Steigerung nach der Pause 4:2. Die drei Tore in der zweiten Halbzeit fielen innerhalb von 21 Minuten. Dabei leistete die Defensive von Tottenham ihren Beitrag: Dem 3:2 durch den Franzosen Alexandre Lacazette ging ein Fehlpass von Verteidiger Juan Foyth voraus, beim 4:2 durch den Uruguayer Lucas Torreira stellte sich Eric Dier ungeschickt an.

Arsenal provozierte diese Fehler mit einem rauschenden Sturmlauf in der zweiten Halbzeit. Zuvor war dem Heimteam innerhalb von knapp vier Minuten ein 1:0-Vorteil entglitten. Nach der Pause jedoch hatte Tottenham dem Erzrivalen nichts mehr entgegenzusetzen und wurde überrollt. Nun wartet Tottenham schon seit acht Jahren auf einen Auswärtssieg gegen Arsenal.

Arsenal hat damit nicht nur die Derby-Bilanz auf 76:57 Siege verbessert, es überholte den Rivalen auch in der Tabellen der Premier League und rückte auf Platz 4 vor. Es scheint, als könnte das Team von Trainer Unai Emery erstmals seit drei Jahren wieder seriös um die Plätze in der Champions League mitspielen. Nachdem Arsenal mit zwei Niederlagen in die Saison gestartet war, kam es nun in zwölf Spielen zu neun Siegen und drei Unentschieden.

Pickfords schlimmer Fehlgriff

Der FC Liverpool bleibt dank dem 1:0 im Derby gegen Everton dem Leader Manchester City mit zwei Punkten Rückstand auf den Fersen. Die Entscheidung fiel in der 95. Minute, als Evertons englischer Nationalkeeper Jordan Pickford einen misslungenen Abschluss von Virgil van Dijk falsch einschätzte und der Ball von der Latte vor das Tor flog, wo der kurz zuvor eingetretene Belgier Divock Origi aus einem Meter einköpfeln konnte.

Liverpool spielte nicht gut, weshalb Coach Jürgen Klopp für die Schlussphase drei Viertel seiner Offensive auswechselte. Xherdan Shaqiri, Roberto Firmino und Mohamed Salah mussten raus, neben Torschütze Origi kamen auch Daniel Sturridge sowie Naby Keita zum Einsatz. (sda)

Erstellt: 02.12.2018, 18:48 Uhr

Service

Agenda

Alle Events im Überblick.

Blogs

Tingler Zeichen der Zukunft

History Reloaded Ländler statt Swing

Die Welt in Bildern

Rochen statt Rentier: Ein als Weihnachtsmann verkleideter Taucher gesellt sich zu den Bewohnern des Ceox-Aquariums in Seoul. Südkorea ist das einzige ostasiatische Land, das Weihnachten als nationalen Feiertag anerkennt. (7. Dezember 2018)
(Bild: Chung Sung-Jun/Getty Images) Mehr...