Bitterer Abend für die Bayern

Real Madrid gelingt der Auswärtssieg: Die Münchner beklagen neben der 1:2-Niederlage auch noch zwei verletzte Stammspieler.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

In der Liga ist Real Madrid kolossal gefallen, in der Champions League besitzt der Sieger der letzten beiden Jahre ein Spiel vor dem Final in Kiew noch alle Chancen. Ohne Karim Benzema und Gareth Bale in der Startelf und zum ersten Mal in der laufenden Kampagne ohne einen Treffer von Cristiano Ronaldo errang das Team von Zinédine Zidane in München ein glückliches 2:1. Im Rückspiel am kommenden Dienstag benötigen die Bayern einen Auswärtssieg in Madrid - etwas, das ihnen letztmals 2001 gelang, wenn man das 2:1 ausklammert, das im Vorjahr zur verlorenen Verlängerung im Viertelfinal verholfen hatte. «Das war ein schwer zu verdauendes Spiel», befand Thomas Müller, der aber auch feststellte, dass Real Madrid derzeit angreifbar ist.

Gnadenlose Effizienz

Der zur Halbzeit eingewechselte Marco Asensio erzielte das siegbringende 2:1 nach einer knappen Stunde nach einem fatalen Ballverlust von Rafinha. Rafinha, der den verletzten David Alaba auf linken Abwehrseite vertrat, spielte als letzter Mann einen Fehlpass und ermöglichte Lucas Vazquez und Asensio ein 2 gegen 1.

Das 2:1 durch Marco Asensio. (Quelle: SRF)

In der Folge brachen die Gäste mit diversen Unterbrüchen den Spielfluss und nahmen damit den Schwung aus der bis dahin animierten Partie. Der glücklose Robert Lewandowski vergab die grösste Chance zum Ausgleich in der 87. Minute, indem er den Ball zwar an Reals Goalie Keylor Navas vorbei, aber neben das Tor schnibbelte. Kurz vor der Pause hatte Marcelo mit einer flachen Direktabnahme von der Strafraumgrenze Reals Rückstand ausgeglichen.

Der Ausgleichstreffer kurz vor der Pause. (Quelle: SRF)

Eine Viertelstunde zuvor war Joshua Kimmich für die Bayern erfolgreich gewesen. Die beiden Treffer fielen entgegen dem Spielverlauf. Vor dem 1:0 der Bayern war Real drückend, vor dem Ausgleich der Spanier die Gastgeber-Mannschaft. Die Bayern nutzten in der 28. Minute einen Vorstoss von Aussenverteidiger Marcelo zu einem Konter über die verwaiste rechte Angriffsseite, wobei sich Navas entscheidend verkalkulierte. In Erwartung einer Hereingabe von Kimmich öffnete Reals Schlussmann das kurze Eck, in das Kimmich prompt aus relativ spitzem Winkel traf.

Der Führungstreffer von Bayern München. (Quelle: SRF)

Mangelnde Chancenauswertung bei den Bayern

Die Dinge liefen in fast allen Belangen nicht für die Bayern. Sie verloren trotz einer guten Leistung, einer Vielzahl an Chancen und spürbar mehr Spielanteilen. Und sie bezahlten mit den (frühen) Verletzungen von Arjen Robben und Jérome Boateng teuer, zumal eine Viertelstunde vor Schluss auch Javi Martinez benommen vom Feld ging. Wenigstens wurde in der 71. Minute ein Treffer von Cristiano Ronaldo wegen eines vorangegangenen Handspiels des Portugiesen zu Recht nicht anerkannt.

Robbens Ausfall bereits nach acht Minuten brachte die Gastgeber vorübergehend komplett aus dem Konzept. Als sie sich gefangen hatten und in Führung gegangen waren, fiel mit Boateng der nächste Spieler noch vor der Pause mit einer Leistenverletzung aus (34.). Durch den ungünstigen Verlauf droht den Bayern zum fünften Mal in Folge in der Champions League das Aus gegen einen spanischen Vertreter. Zum benötigten Auswärtssieg dürften Robben und Boateng im Rückspiel nicht beitragen können.

Bayern München - Real Madrid 1:2 (1:1)
70'000 Zuschauer. - SR Kuipers (NED)
Tore: 28. Kimmich 1:0. 44. Marcelo 1:1. 57. Asensio 1:2.
Bayern München: Ulreich; Kimmich, Boateng (34. Süle), Hummels, Rafinha; Javi Martinez (75. Tolisso); Robben (8. Thiago Alcantara), Müller, James Rodriguez, Ribéry; Lewandowski.
Real Madrid: Navas; Carvajal (67. Benzema), Ramos, Varane, Marcelo; Modric, Casemiro (83. Kovacic), Kroos; Lucas Vazquez, Ronaldo, Isco (46. Asensio).
Bemerkungen: Bayern München ohne Neuer, Alaba, Coman und Vidal (alle verletzt). Robben und Boateng verletzt ausgeschieden. Real Madrid komplett.
Verwarnungen: 52. Ribéry (Foul), 78. Casemiro (Foul), 89. Thiago Alcantara (Foul). (ll/SDA)

Erstellt: 25.04.2018, 20:19 Uhr

Artikel zum Thema

Weshalb der FCB erst gezögert hat, Salah zu verpflichten

Video Der frühere Basel-Sportchef Georg Heitz hat Liverpools Starstürmer entdeckt. Wie der Transfer zustande kam – und wie er Salah als Mensch erlebte. Mehr...

Klopps schlechte Laune nach der Gala

Video Euphorie nach dem glanzvollen 5:2? Nicht beim Liverpool-Trainer. Eine Verletzung und eine Schiedsrichterentscheidung trüben seine Freude. Mehr...

Fünf Tore in 33 Minuten bei Liverpools Salah-Gala

Entfesstelte Liverpooler spielen im Halbfinal der Champions League Rom an die Wand – lassen dem Gegner aber ein Hintertürchen offen. Mehr...

Kommentare

Die Welt in Bildern

Von Mitstreitern umkreist: Die «Rainbow Warrior» von Greenpeace bei einer Protestaktion gegen ein Kohleprojekt im Golf von Thailand. (21. Mai 2018)
(Bild: Arnaud Vittet/EPA) Mehr...