Chipperfield läuft für 3.-Liga-Club auf

Via Twitter gab Scott Chipperfield heute seinen Rücktritt aus dem Profifussball bekannt. Auf dem Rasen dürfte er in Zukunft beim FC Aesch in der 3. Liga dem Ball nachjagen.

Bei der Verabschiedungszeremonie vor dem letzten Saisonspiel Joggeli vom 23. Mai 2012 hat sich Scott Chipperfield also auch definitiv vom Profifussball verabschiedet.

Bei der Verabschiedungszeremonie vor dem letzten Saisonspiel Joggeli vom 23. Mai 2012 hat sich Scott Chipperfield also auch definitiv vom Profifussball verabschiedet. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Nachdem der FC Basel zum Ende der vergangenen Saison den Vertrag mit Scott Chipperfield auslaufen liess, erklärte er heute via Twitter, sich gänzlich aus dem Profifussball zurückzuziehen. Nach seinem Abschied von Rotblau sah es zunächst danach aus, als dass der Titel-Rekordhalter und Sympathieträger des FCB downunder seine Fussballerkarriere fortsetzen möchte. Und zwar beim unterklassigen Tarrawanna FC, wo Chippers als Junior spielte. Darüber hinaus strebte einen Vertrag beim West Sydney FC an, der höchsten australischen Liga spielt.

Nun hat er aber seine Pläne aus familiären Gründen geändert. Er habe seine beiden hier in Basel lebenden Söhne gefragt, ob er zurück nach Australien könne. Sie hätten ihren Vater aber nicht ziehen lassen möchten, wie das Onlineportal des Illawarra Mercury am Dienstag berichtete. So wird der Australisch-Schweizerische Doppelbürger also seinen Lebensmittelpunkt vorläufig doch in der Schweiz behalten.

Ob er in diesem Fall bei den Old Boys zu spielen gedenke, wurde er von einem Twitter-User gefragt. «Nein, die Old Boys trainieren an zu vielen Abenden für mich», antwortete Chipperfield. Er würde bei einem Baselbieter 3.-Liga-Verein spielen. Das ist laut Tele Basel der FC Aesch. (lub)

Erstellt: 26.06.2012, 18:19 Uhr

Artikel zum Thema

Reisestress und neuer Vertrag für Chipperfield

So emotional seine letzte Meisternacht mit dem FC Basel war, so schnell musste Scott Chipperfield am nächsten Tag ins Flugzeug steigen. Der Grund: Ein Pferderennen an der australischen Ostküste und ein neuer Vertrag Down Under. Mehr...

«Ich werde sicher traurig sein»

Scott Chipperfield (37) – eine FCB-Legende sagt heute Goodbye. Im Interview blickt er auf die elf rotblauen Jahre zurück und spricht über seine Zukunft. Mehr...

«Scott Chipperfield ist einer der Allergrössten»

Der FC Basel hat sich den Entscheid, elf Jahren ohne die Kultfigur zu planen, nicht einfach gemacht. Trainer Heiko Vogel spricht von «Chippy» nur in den höchsten Tönen. Mehr...

Dossiers

Das Immobilien-Portal für Basel und die Region

Kommentare

Die Welt in Bildern

Winterpause: Olaf Niess und sein Team haben die Schwäne auf der Hamburger Alster eingefangen, um sie in ihr Winterquartier zu bringen. (20.November 2018)
(Bild: Fabian Bimmer) Mehr...