Ein Nordkoreaner für den FC Wil

Nach seinen Auftritten bei der WM in Südafrika soll der nordkoreanische Verteidiger Cha Jong Hyok in die Ostschweiz wechseln.

Zu neuen Ufern: Cha Jong Hyok (r.) soll ins Fürstenland zum FC Wil wechseln.

Zu neuen Ufern: Cha Jong Hyok (r.) soll ins Fürstenland zum FC Wil wechseln. Bild: Reuters

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Cha wechsle vom nordkoreanischen Staatsklub Amrokgang zum FC Wil, sagte sein Agent Karl Messerli heute der Nachrichtenagentur AP. Der Nationalspieler hatte bei der WM in Südafrika in allen drei Gruppenspielen seiner Mannschaft gespielt und fiel in den Partien gegen Brasilien und Portugal mit einigen Weitschüssen auf. «Wir haben die Arbeitserlaubnis und er wird in zwei Wochen ankommen», sagte Messerli. Eine offizielle Bestätigung der Fürstenländer steht allerdings noch aus.

Der Wechsel in die zweithöchste Schweizer Spielklasse sei für Cha der erste Schritt auf dem Weg zu einer Karriere in den grossen europäischen Ligen. «Das Ziel ist, ihn auf die europäischen Ligen vorzubereiten. Wir wollen ihn ausprobieren, ihn spielen lassen und ihn für grössere Aufgaben vorbereiten.» Der nordkoreanische Verein erhalte für Cha keine direkte Ablösesumme, sagte sein Berater. Stattdessen würden die Transferzahlungen von Chas Leistungen abhängen oder von seinem Preis, wenn er zu einem grösseren Klub wechseln sollte.

Der Dritte im Bunde

Cha ist bereits der dritte nordkoreanische Spieler, der innerhalb eines Jahres in der Schweiz anheuert. Im vergangenen Jahr hatte der FC Wil den 21-jährigen Mittelfeldspieler Kim Kuk Jin verpflichtet. Ein dritter Spieler sei aus Heimweh nach Nordkorea zurückgekehrt, sagte Messerli. Den Namen wollte er nicht nennen. (fal/ddp/si)

Erstellt: 28.06.2010, 14:14 Uhr

Blogs

Mamablog Eltern als Unterhaltungsmaschinen

Geldblog Kurzer Anlagehorizont steigert die Risiken

Das Immobilien-Portal für Basel und die Region

Die Welt in Bildern

Grösste Wallfahrt der Welt: Eine Frau ruht sich während der jährlichen Pilgerfahrt zu Ehren der Jungfrau von Guadalupe in Mexico City aus. (11. Dezember 2018)
(Bild: Carlos Jasso) Mehr...