Ein Schweizer Torschütze und ein Comeback

Borussia Mönchengladbach holt im Kampf um die Champions-League-Plätze einen «Big Point». Dank eines späten Treffers von Denis Zakaria.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Mit seinem zweiten Saisontreffer zum Ausgleich in der 82. Minute sorgte Zakaria nicht nur dafür, dass sich die Borussia für die 0:3-Niederlage vom letzten Wochenende gegen Hertha Berlin rehabilitierte, sondern dass der Vorsprung der Gladbacher auf die sechstklassierten Frankfurter weiterhin neun Punkte beträgt. Vor der Pause noch, hatte der Genfer gegen die Eintracht eine Grosschance vergeben.

Der Punktgewinn für die Gäste war verdient, waren sie doch vor allem in der ersten Halbzeit das bessere Team, lagen beim Seitenwechsel aber dennoch mit 0:1 zurück. Danny da Costa reagierte Sekunden vor Ende der ersten Halbzeit nach einem abgeblockten Schuss am schnellsten und traf an Yann Sommer vorbei zum 1:0.

Neben Zakaria sorgte auch Josip Drmic für positive Schlagzeilen. Der Stürmer wurde in der 67. Minute bei den Gästen eingewechselt und kam somit zu seinem ersten Saisoneinsatz, nachdem er zwischenzeitlich bei Trainer Dieter Hecking ausser Rang und Traktanden gefallen war. Und beinahe wäre der Schweizer Internationale noch zum Matchwinner avanciert. In der 94. Minute traf Drmic allein vor dem Tor den Ball nicht richtig und schoss diesen am Tor vorbei.

Leverkursen wieder im Rennen

Zurück im Kampf um einen Top-4-Platz ist Bayer Leverkusen. Die Rheinländer kamen beim 2:0 gegen Fortuna Düsseldorf zum vierten Sieg in Folge unter Trainer Peter Bosz, der in der Winterpause Heiko Herrlich abgelöst hatte. Der Rückstand Bayers auf das viertklassierte Leipzig beträgt fünf Punkte.

Eintracht Frankfurt - Borussia Mönchengladbach 1:1 (1:0)
51'500 Zuschauer.
Tore: 45. Da Costa 1:0. 82. Zakaria 1:1. - Bemerkungen: Frankfurt bis 78. mit Fernandes, Mönchengladbach mit Sommer, Elvedi, Zakaria und ab 67. mit Drmic, ohne Lang (Ersatz).

Bayer Leverkusen - Fortuna Düsseldorf 2:0 (1:0)
28'000 Zuschauer.
Tore: 18. Havertz 1:0. 66. Bailey 2:0. (sda)

Erstellt: 17.02.2019, 17:49 Uhr

Artikel zum Thema

Ein Enfant terrible soll GC im Abstiegskampf helfen

Nun ist die versprochene Verstärkung für die Offensive da. Stürmer Caiuby kommt aus der Bundesliga. Mehr...

Zuber trifft für Stuttgart, Abrashi mit Comeback

Steven Zuber trifft gegen Leipzig mittels Penalty. Stuttgart verliert die Partie dennoch. Erfolgreicher ist Amir Abrashi mit Freiburg. Mehr...

Kommentare

Blogs

Blog: Never Mind the Markets Sind Reformen nun doch das richtige Rezept?

Sweet Home Modernes altes Haus

Die Welt in Bildern

Container voll mit Arbeit: Nachdem die Wahllokale geschlossen wurden, werden die Stimmen im Atrium des Raatshauses von Den Haag von Hand gezählt. (20. März 2019)
(Bild: NIELS WENSTEDT) Mehr...