Ein Tor wie aus einem Witzfilm

Duisburg kassiert gegen Ingolstadt einen komplett unnötigen Treffer – weil der Goalie gerade eine Trinkpause eingelegt hat.

Eine Pause zum dümmsten Zeitpunkt: MSV-Keeper Mark Flekken merkt nicht, was um ihn herum passiert, und büsst sogleich dafür.

Eine Pause zum dümmsten Zeitpunkt: MSV-Keeper Mark Flekken merkt nicht, was um ihn herum passiert, und büsst sogleich dafür.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Im Spiel zwischen den beiden deutschen Zweitligisten MSV Duisburg und FC Ingolstadt läuft die 18. Minute. Weil sich das Geschehen auf der anderen Seite des Feldes abspielt, wo seinem Team ein regulärer Treffer aberkannt wurde, gönnt sich MSV-Goalie Mark Flekken ein paar Schlucke aus seiner Trinkflasche. Dann aber segelt ein weiter Ball in Richtung von Flekkens Tor.

Der Duisburger Gerrit Nauber ist zwar vor dem Ingolstädter Angreifer Stefan Kutschke am Ball, sein als Rückgabe gedachter Kopfball findet aber keinen Abnehmer, und Kutschke trifft doch noch. Der unaufmerksame Flekken dreht sich viel zu spät um.

Trotz des kuriosen Gegentreffers gewinnen die Duisburger am Ende mit 2:1. Auch weil ihr Keeper vor dem Missgeschick einen Elfmeter von Kutschke hielt. Mit 37 Zählern aus 24 Partien ist der MSV nun punktgleich mit dem Tabellendritten Holstein Kiel. Die Kieler haben allerdings noch das Sonntagsspiel auf St. Pauli in der Hinterhand. (ak)

Erstellt: 24.02.2018, 16:17 Uhr

Blogs

Outdoor Dieser Schleim hat es in sich

Geldblog 3.-Säule-Fonds: Achten Sie genau aufs Preisschild

Die Welt in Bildern

Rochen statt Rentier: Ein als Weihnachtsmann verkleideter Taucher gesellt sich zu den Bewohnern des Ceox-Aquariums in Seoul. Südkorea ist das einzige ostasiatische Land, das Weihnachten als nationalen Feiertag anerkennt. (7. Dezember 2018)
(Bild: Chung Sung-Jun/Getty Images) Mehr...