Gladbacher Fans legen sich mit Sommer an

Trotz Sieg sind die Anhänger von Borussia Mönchengladbach erzürnt. Der Schweizer Nationalgoalie wehrt sich.

Yann Sommer diskutiert mit einem Gladbach-Fan.

Yann Sommer diskutiert mit einem Gladbach-Fan. Bild: Ina Fassbender/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Man könnte meinen, sie wären nun endlich zufrieden bei Borussia Mönchengladbach. Dass der erste Sieg seit Mitte Februar gegen Hertha Berlin etwas Ruhe in den Fanblock bringt. Dem war am frühen Samstagabend nicht so.

Klar, überragend war der Sieg der Fohlen nicht. Aber es war ein Sieg. Die Fans in der Kurve waren dennoch unzufrieden mit der Leistung ihrer Mannschaft. Dem ganzen Frust am meisten ausgesetzt war der vor der Nordkurve postierte Yann Sommer. Und der Schweizer wehrte sich verbal, worauf sich einige Anhänger Zutritt zum Innenraum des Stadions verschafften und mit dem Goalie diskutierten.

Der Inhalt des Gesprächs ist nicht bekannt, allerdings dürfte der Grund die anhaltende Schwächephase der Gladbacher sein. Das Team von Trainer Dieter Hecking hat aus den letzten 15 Partien lediglich 13 Punkte mitgenommen. Zu wenig, um den eigenen Ansprüchen gerecht zu werden. Schliesslich lag das Team von Sommer, Nicol Elvedi, Josip Drmic und Denis Zakaria am 15. Spieltag noch auf Platz 4. Nun kämpfen sie um den Anschluss: Zum letzten für die Europa League berechtigten Platz 5 (Frankfurt) fehlen fünf Punkte.

«Sehr, sehr bedenklich»

Sommer äusserte sich nach dem Spiel nicht zu den Vorkommnissen vor der Nordkurve. Dafür taten es andere. «Wenn einige wenige Fans meinen, nach dem Spiel unseren Torwart anzugehen, finde ich das sehr, sehr bedenklich», sagte Coach Hecking. Mittelfeldspieler Christoph Kramer versuchte die Situation zu beruhigen: «Momentan sind alle Fans Anti-Videobeweis, Anti-50+1, da sind viele Aggressionen und viele Pfiffe drin, davon darf man sich nicht beeinflussen lassen.»

Sommer ist nicht der erste Schweizer Goalie, der wegen Diskussionen mit oder über Fans in die Schlagzeilen gerät. Erst im Januar hatte sich sein Dortmunder Pendant Roman Bürki öffentlich über die anhaltenden Pfeifkonzerte der BVB-Fans aufgeregt. (mro)

Erstellt: 08.04.2018, 13:41 Uhr

Artikel zum Thema

Sechster Meistertitel in Folge für Bayern

Bayern München kürt sich in der Bundesliga zum sechsten Mal in Folge zum Meister. Im Kampf am Strich trennen sich Köln und Mainz 1:1. Mehr...

Sommer rettet Gladbach einen Punkt in Mainz

Bundesliga Borussia Mönchengladbach und Mainz trennen sich 0:0, Werder Bremen hindert Eintracht Frankfurt am Sprung auf den Champions-League-Platz. Mehr...

Kommentare

Die Welt in Bildern

Fledermaus-Mann: Traditionell verkleidete Tänzer zelebrieren den «La Tirana»-Karneval in Chile. (15. Juli 2018)
(Bild: Ignacio Munoz) Mehr...