Haris Seferovic, Europas produktivster Stürmer 2019

Nationalstürmer Haris Seferovic beschert Benfica Tor um Tor. In einer Statistik steht er nun sogar vor Stars wie Sergio Agüero, Edinson Cavani und Lionel Messi.

Schwieriger Moment für Seferovic: 2017 wird er in der WM-Barrage gegen Nordirland von den Schweizer Fans ausgepfiffen. (Video: Tamedia/SRF)
Video: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Haris Seferovic erlebt gerade unbeschwerte Tage in Lissabon. Regelmässig teilt er Bilder von sich und seinen Benfica-Kollegen, auf denen sie posieren, lachen, jubeln. Denn dem Club in Portugals Hauptstadt läuft es ziemlich gut. Seit Anfang Jahr ist Bruno Lage da, der neue Trainer. Und seither gewann Benfica acht von neun Spielen.

Einziger Makel: Im Cup schied der Club nach dem 1:3 gegen Porto im Halbfinal aus. Doch davon reden sie im Moment nicht in Lissabon. Sie reden vom Aufschwung. Keiner im Team repräsentiert diesen besser als er: Haris Seferovic. Unter dem früheren Trainer Rui Vitoria stagnierte der Stürmer. Kaum wurde Vitoria durch Lage ersetzt, explodierte Seferovic.

Dem 26-Jährigen gelang in den letzten sechs Spielen immer mindestens ein Tor. Dreimal traf er doppelt. Zuletzt beim historischen 10:0-Triumph über Nacional Funchal. Insgesamt steht Seferovic im Jahr 2019 bereits bei neun Toren. Bestwert. Nicht nur in der portugiesischen Liga, sondern europaweit.

Portugals Torschützen-Krone im Visier

Der Schweizer Fussballverband teilte nicht ohne stolz eine Liste mit der Überschrift: «Die bislang besten Torschützen im Jahr 2019 in Europas Top-10-Ligen.» Ganz zuoberst: Haris Seferovic, neun Tore in sieben Spielen. Gegenwärtig ist er Europas produktivster Stürmer 2019. Effektiver als prominente Namen wie Sergio Agüero von Manchester City, Edinson Cavani von PSG oder Lionel Messi vom FC Barcelona.

Wie lange er diesen Rang verteidigen kann, ist ungewiss. Mit 13 Toren in 18 Ligaspielen liegt der Schweizer Nationalstürmer jedenfalls auf Rang zwei im Kampf um die Torjäger-Krone in Portugals Meisterschaft – hinter Dyego Sousa von Braga mit 14 Treffern.

Fest steht: Seferovics Jahr hätte nicht besser beginnen können. Und anders als noch im November 2017, als er in der WM-Barrage gegen Nordirland ausgepfiffen wurde (siehe Video oben), dürften die Schweizer Fans nun den nächsten Nationalmannschafts-Auftritt des Stürmers kaum erwarten können. Am 23. März beginnt für die Schweiz die EM-Qualifikation mit dem Spiel in Georgien. (cst)

Erstellt: 12.02.2019, 11:19 Uhr

Artikel zum Thema

Seferovic: «In Portugal nennen sie mich Styropor»

Für Haris Seferovic läuft es wie am Schnürchen. Im Interview erklärt der Nati-Stürmer, warum er bei Benfica nie aufgegeben hat. Mehr...

Held Haris

Video Schon wieder Matchwinner: Haris Seferovic befindet sich in grossartiger Verfassung – und besticht mit starker Quote. Mehr...

Benficas neue Lichtgestalt

Stürmer Haris Seferovic blüht bei Benfica Lissabon auf. Nach vier Spielen hat er bereits so oft getroffen, wie in der Bundesliga während der kompletten Saison. Mehr...

Das Immobilien-Portal für Basel und die Region

Kommentare

Die Welt in Bildern

Die goldene Kuppel des Tempels leuchtet in der Dunkelheit: Bild der Silhouette einer Frau, die im Wat Phra Dhammakaya Temple ausserhalb von Bangkok betet. (19. Februar 2019)
(Bild: Jorge Silva) Mehr...