Liverpool weiter im Hoch

Nach der Halbfinalqualifikation in der Champions League nimmt Liverpool den Schwung in die Liga mit. Chelsea gewinnt derweil bei Southampton.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Liverpool kann unabhängig vom Ausgang der Halbfinals wohl auch für die kommende Saison mit der Champions League planen. Der Vorsprung auf Rang 5 beträgt nach der 34. Runde der Premier League sieben Verlustpunkte.

Gegen Bournemouth, das mit dem Abstiegskampf längst nichts mehr zu tun hat, hätte Liverpool noch höher gewinnen können als 3:0. Wie so oft in dieser Saison stellte das kaum zu stoppende Offensiv-Trio die Torschützen. Der Senegalese Sadio Mané eröffnete das Skore früh, Mohamed Salahs 2:0 mittels Kopfball war der 30. Meisterschaftstreffer des 1,75 m grossen Ägypters, der Brasilianer Roberto Firmino war zum 15. Mal erfolgreich.

Den 5. Rang belegt Chelsea, dem in Southampton eine spektakuläre Wende gelang. Nach 70 Minuten lagen die "Blues" beim Abstiegskandidaten, der nur eines seiner letzten 20 Spiele gewonnen hatte, nach einer bis dahin ganz schwachen Vorstellung 0:2 zurück. Acht Minuten später lagen sie nach zwei Toren des eingewechselten Franzosen Olivier Giroud und einem von Eden Hazard 3:2 voraus und verteidigten den Vorsprung. (sda)

Erstellt: 14.04.2018, 20:48 Uhr

Artikel zum Thema

AS Roma schockt Barça – Liverpool überlistet City

Video Liverpool besiegt ManCity auch im Rückspiel des Champions-League-Viertelfinals. Barcelona erleidet in Rom überraschend Schiffbruch. Mehr...

Gipfeltreffen im Halbfinal – Bayern fordert Real

Im anderen Halbfinal trifft Mohamed Salah auf seinen ehemaligen Verein. Auf Granit Xhaka und Arsenal wartet in der Europa League Atlético Madrid. Mehr...

Kommentare

Blogs

Sweet Home Drama gefällig?

Blog: Never Mind the Markets Die Franken-Schwächung und die Inflation

Das Immobilien-Portal für Basel und die Region

Die Welt in Bildern

Suchen Frodo: Die Einwohner von Alcoy, Spanien, zelebrieren das Mauren und Christen Fest zum Gedenken der Schlachten der beiden im 13. Jahrhundert. (22. April 2018)
(Bild: Heino Kalis) Mehr...