Grasshopper heuert beim Stadtrivalen an

Einst führte er ein Restaurant, nun soll er an der Seitenlinie des FC Zürich für Dampf sorgen: Zoltan Kadar.

Vom Regen in die Traufe? Zoltan Kadar wechselt von Fast-Absteiger GC zu Aufsteiger FCZ.

Vom Regen in die Traufe? Zoltan Kadar wechselt von Fast-Absteiger GC zu Aufsteiger FCZ. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Zoltan Kadar ist sich Höhen und Tiefen gewöhnt. Bei den Grasshoppers erlebte der 50-jährige Rumäne in den letzten fünf Jahren vom 2. Rang (2013/14) bis zum Abstiegskampf in dieser Saison alles. Nun wechselt der Assistenztrainer, der im Januar 2015 nach dem Abgang von Michael Skibbe einige Tage als Interimscoach des Rekordmeisters amtete, zu einem Club, der ebenfalls eine turbulente Zeit hinter sich hat. Der einstige Stürmer der rumänischen Nationalmannschaft geht zum FC Zürich, der am Wochenende den Aufstieg in die Super League feierte. Kadar wird an der Seite von Uli Forte, mit dem er von 2012 bis 2013 auch bei GC arbeitete, ebenfalls als Assistenztrainer fungieren.

Kadar lief als Spieler für die rumänischen Clubs Brasov, Universitatea Cluj und Dinamo Bukarest auf. 1996 kehrte er zu Universitatea Cluj zurück und beendete seine Karriere ein erstes Mal. Kadar eröffnete Ende Saison ein Restaurant in seiner Heimat. Gabor Gerstenmaier, sein ehemaliger Teamkollege bei Brasov und Bukarest, überredete ihn danach allerdings, sein Glück als Fussballer in der Schweiz zu suchen. Er folgte Gerstenmaier 1996 zum FC Schaffhausen, ab 2000 war er Spieltrainer beim FC Frauenfeld, ehe er beim FC Winterthur seine Aktivkarriere beendete und Jugendtrainer wurde. Kadar begann seine Ausbildung als Trainer und kam 2011 als U-18-Coach zu den Grasshoppers. Nach einem Jahr gehörte er bereits dem Trainerstaff der ersten Mannschaft an. (rha)

Erstellt: 06.06.2017, 16:04 Uhr

Artikel zum Thema

Ein würdiger Abschluss für eine FCZ-Legende

Der FC Zürich verabschiedet sich mit einem Heimerfolg gegen Wohlen aus der Challenge League. Für den Masseur ist es ein ganz besonderer Sieg. Mehr...

Die offenen Fragen nach dem Aufstieg des FCZ

Analyse Der Ausflug durch die Provinz war nett. Aber die grosse Aufgabe stellt sich dem FC Zürich, wenn er sich wieder auf den Ernst des Lebens in der Super League vorbereiten muss. Mehr...

Super League

36. Runde

02.06.FC Basel 1893 - FC St. Gallen4 : 1
02.06.FC Lugano - FC Luzern0 : 1
02.06.FC Sion - Grasshopper Club1 : 1
02.06.FC Vaduz - FC Thun1 : 3
02.06.BSC Young Boys - FC Lausanne-Sport2 : 0
Stand: 02.06.2017 22:38

Rangliste

NameSpSUNG:EP
1.FC Basel 189336268292:3586
2.BSC Young Boys36209772:4469
3.FC Lugano361581352:6153
4.FC Sion361561560:5551
5.FC Luzern361481462:6650
6.FC Thun3611121358:6345
7.FC St. Gallen361181743:5741
8.Grasshopper Club361081847:6138
9.FC Lausanne-Sport36981951:6235
10.FC Vaduz36792045:7830
Stand: 02.06.2017 22:39

Paid Post

Wandern Sie sich glücklich

Lassen Sie sich von der Stille unberührter Landschaften und der einmaligen Szenerie der Schweizer Alpen verzaubern. SBB RailAway bietet Wandergenuss mit bis zu 20% Rabatt!

Kommentare

Blogs

Mamablog Die Tage der Ehe sind gezählt

Blog Mag Das Ende der Seifenoper

Die Welt in Bildern

Lange Nase: Tänzer zeigen eine Episode ihres Stücks vor dem Opernhaus in Sydney. (22. August)
(Bild: EPA/DAVID MOIR ) Mehr...