Effizientes Basel ist eine Nummer zu gross

Lausanne hält lange mit dem Ligakrösus mit. Doch ein Doppelpack vor der Pause ruiniert den Wunsch nach Punkten.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die bisherigen Spiele zwischen Aufsteiger Lausanne-Sport und dem Meister und Leader FC Basel waren knappe Angelegenheiten. Zweimal gewann der FCB dank einem Tor in der Nachspielzeit, einmal setzte er sich in den letzten 20 Minuten nach einem 1:3-Rückstand durch.

Das vierte Duell war nun frühzeitig entschieden. Ein Doppelschlag durch Michael Lang und Mohamed Elyounoussi kurz vor der Pause führte zur Vorentscheidung, nach Andraz Sporars erstem Treffer in einem Pflichtspiel für Basel war der 23. Sieg des FCB im 28. Spiel in trockenen Tüchern. Den Schlusspunkt setzte schliesslich Elyounoussi acht Minuten vor dem Ende nach Vorarbeit von Renato Steffen.

Das Resultat täuscht

Trotzdem: So klar wie es das Resultat suggeriert, war das Geschehen auf der Pontaise nicht. Lausanne hielt gut mit und kam beim Stande von 0:0 sogar zu den ersten guten Chancen, die jedoch Alexandre Page und Olivier Custodio vergaben (35./36.). Und so stand es zur Pause nicht 1:0 oder sogar 2:0 für Lausanne, sondern eben 2:0 für den FCB.

Ähnliches passierte den Westschweizern auch in den zweiten 45 Minuten. Kwang-Ryong Pak, der Stürmer aus Nordkorea, der einst auch beim FC Basel unter Vertrag gestanden hatte, vergab zunächst eine Chance zum Anschlusstor - kurz darauf fiel auf der Gegenseite das dritte Basler Tor.

Im Detail liegt der Teufel

Optisch mag Lausanne dem Meister auf Augenhöhe begegnet sein. In den Details aber waren doch massive Unterschiede auszumachen. Auf der einen Seite blieb Torhüter Thomas Vaclik ohne Fehl und Tadel, auf der anderen sah Keeper Thomas Castella zumindest beim dritten Gegentor schlecht aus. Auf der einen Seite wurden die ersten zwei Chancen verwertet, auf der anderen wurden drei gute Gelegenheiten vergeben. Auf der einen Seite waren Härte in den Zweikämpfen und Aggressivität zu sehen, auf der anderen Seite führten Ballverluste im Mittelfeld zu Gegentoren.

Lausanne - Basel 0:4 (0:2)

5855 Zuschauer. - SR Schnyder.

Tore: 37. Lang 0:1. 40. Elyounoussi (Zuffi) 0:2. 59. Sporar (Fransson) 0:3. 82. Elyounoussi (Steffen) 0:4.

Lausanne: Castella; Lotomba, Monteiro, Manière, Diniz; Maccoppi (62. Mendez); Campo (46. Torres), Custodio, Pasche, Kololli; Pak (56. Margairaz).

Basel: Vaclik; Lang, Hoegh, Akanji, Riveros (79. Traoré); Xhaka, Zuffi; Elyounoussi (82. Callà), Fransson, Steffen; Sporar (73. Janko).

Bemerkungen: Lausanne ohne Ben Khalifa (gesperrt), Araz, Frascatore, Gétaz, Margiotta, Taiwo und Tomas (alle verletzt). Basel ohne Bua, Balanta (beide verletzt), Serey Die (Zahnoperation), Suchy und Kutesa (beide krank). Pfostenschuss: 53. Lang.

Verwarnungen: 45. Steffen (Foul), 85. Monteiro (Reklamieren). (SDA)

Erstellt: 15.04.2017, 19:27 Uhr

Artikel zum Thema

Fink bestätigt Gespräche mit FC Basel

News & Gerüchte Denkt Gladbach über Drmic-Verkauf nach? +++ Kolumnist vergleicht Premier-League-Fussballer mit Gorilla +++ Die Bayern sind die grössten Pechvögel +++ Mehr...

Teures Remis – Hoarau unter dem Messer

Torgarant Guillaume Hoarau kugelt sich beim Remis in Basel die Hüfte aus und fehlt möglicherweise lange. Zudem fliegt Roger Assalé nach einer Tätlichkeit vom Platz. Mehr...

YB hält Leader FCB in Schach

YB knöpft auswärts dem FC Basel beim 1:1 einen Punkt ab, muss aber den Ausfall des verletzten Goalgetters Hoarau verkraften. Vaduz unterliegt Luzern 0:2, Lugano besiegt Sion 4:2. Mehr...

Super League

36. Runde

02.06.FC Basel 1893 - FC St. Gallen4 : 1
02.06.FC Lugano - FC Luzern0 : 1
02.06.FC Sion - Grasshopper Club1 : 1
02.06.FC Vaduz - FC Thun1 : 3
02.06.BSC Young Boys - FC Lausanne-Sport2 : 0
Stand: 02.06.2017 22:38

Rangliste

NameSpSUNG:EP
1.FC Basel 189336268292:3586
2.BSC Young Boys36209772:4469
3.FC Lugano361581352:6153
4.FC Sion361561560:5551
5.FC Luzern361481462:6650
6.FC Thun3611121358:6345
7.FC St. Gallen361181743:5741
8.Grasshopper Club361081847:6138
9.FC Lausanne-Sport36981951:6235
10.FC Vaduz36792045:7830
Stand: 02.06.2017 22:39

Paid Post

Wandern Sie sich glücklich

Lassen Sie sich von der Stille unberührter Landschaften und der einmaligen Szenerie der Schweizer Alpen verzaubern. SBB RailAway bietet Wandergenuss mit bis zu 20% Rabatt!

Blogs

Mamablog Die Klasse überspringen oder nicht?

Sweet Home Ein Dutzend Ideen für schönere Kinderzimmer

Service

Kino

Alle Kinofilme im Überlick

Die Welt in Bildern

Waagrechtstart: An den Festlichkeiten des St. Juliantag in Malta, springt ein Wettkämpfer von einem rutschigen Pfahl und schnappt sich die Fahne über dem Wasser. (20.August 2017)
(Bild: Darrin Zammit Lupi ) Mehr...