Das Federer-Hoch in Zahlen

Diese Marken kann der Schweizer in diesem Jahr noch erreichen. Eine Auslegeordnung.

Titel Nummer 94? Gegen Alexander Zverev ist Roger Federer heute Abend in Montreal klarer Favorit.

Titel Nummer 94? Gegen Alexander Zverev ist Roger Federer heute Abend in Montreal klarer Favorit. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Behält Roger Federer heute im Final von Montreal gegen den Deutschen Alexander Zverev die Oberhand, hat er in der laufenden Saison schon sechs Turniere gewonnen – und beste Chancen, erstmals seit 2007 wieder sieben oder mehr Titel zu holen. Ein Sieg über Zverev würde überdies bedeuten, dass der Schweizer unabhängig von seinem Abschneiden in Cincinnati einer der beiden Topgesetzten am US Open sein wird.

Am letzten Major des Jahres in New York bietet sich Federer die Gelegenheit, mit dem Gewinn der 20. Grand-Slam-Krone seiner Laufbahn noch einmal in neue Sphären vorzustossen. Seinen Rekord von 302 Wochen als Nummer 1 des ATP-Rankings kann der 36-Jährige bereits in Cincinnati weiter ausbauen, so es denn nach seinem Gusto läuft. Bei Events der beiden höchsten Kategorien hat Federer 2017 noch nicht verloren.

Insgesamt steht er bei 93 Titeln, die 100 könnte im nächsten Jahr ein Ziel für ihn sein. Auf eine dreistellige Anzahl Titel brachte es bei den Männern erst Jimmy Connors (109 Turniersiege), Platz 2 in der Rangliste belegt Ivan Lendl (94). Unerreichbar ist dagegen fürs Erste der Punkterekord von Novak Djokovic, der im vergangenen Juni auf ein Total von 16'950 Zählern gekommen war.

2017 – Federers Super-Comeback im Zeitraffer

(ak)

Erstellt: 13.08.2017, 15:22 Uhr

Das Immobilien-Portal für Basel und die Region

Blogs

Michèle & Wäis Fitness für Faule

Sweet Home Sieben super Suppen

Die Welt in Bildern

Dreifach bezopftes Pferd: Ein Haflinger wartet auf einer sonnigen Wiese in der Nähe von Döllsädt. (18. Oktober 2017)
(Bild: AP Photo/Jens Meyer) Mehr...