Die grössten Dopingskandale

Das Dopinggeständnis von Maria Scharapowa erschüttert. Doch schon in der Vergangenheit sorgten Sportler mit spektakulären Enthüllungen für Aufsehen. Darunter auch Schweizerinnen.

Höher, schneller, erwischt: Diese Sportler haben gedopt.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Tennisspielerin Maria Scharapowa gestand am Montag an einer Pressekonferenz, eine verbotene Substanz zu sich genommen zu haben. Sie wurde am 26. Januar am Australian Open positiv auf den Wirkstoff Meldonium getestet. «Ich habe einen grossen Fehler gemacht», «ich nehme diese Medizin seit 2006», sagte sie. «Auf dieses Jahr hin wurde sie neu auf die Dopingliste gesetzt.» Dies sei ihr nicht bewusst gewesen.

Bereits in der Vergangenheit haben Dopingsünder immer wieder beteuert, sie wüssten nicht, dass sie verbotene Substanzen genommen hätten, beziehungsweise beschuldigten sie andere, ihnen diese untergejubelt zu haben. Die spektakulärsten Dopingskandale sehen Sie im Video.

Wenn Doping den Sport befällt:

(baz.ch/Newsnet)

Erstellt: 08.03.2016, 12:59 Uhr

Artikel zum Thema

In der Dopingfalle

Scharapowa ist nicht allein – die Dopingjäger haben noch ein halbes Dutzend anderer Sportler mit Meldonium erwischt. Mehr...

Porsche lässt «Sharadopa» fallen

Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen: Die Twitter-Gemeinde reagiert auf den positiven Dopingtest des russischen Tennisstars Maria Scharapowa. Mehr...

Blogs

Sweet Home 10 Rezepte für den Sommerbrunch

Tingler Semantische Nischen

Die Welt in Bildern

Bestens vorbereitet: Arbeiter transportieren eine Rakete zur Abschussrampe, von welcher aus sie am Sonntag ins All geschossen wird. (17.Mai 2018)
(Bild: Aubrey Gemignani/NASA/AP) Mehr...