So wird Federer wieder Nummer 1

Der 19-fache Major-Champion könnte schon vor dem US Open an die Spitze der Weltrangliste zurückkehren. Die möglichen Szenarien.

Folgt bald Woche 303 auf dem Tennisthron? Roger Federer kämpft im Fernduell mit Rafael Nadal um die Nummer 1.

Folgt bald Woche 303 auf dem Tennisthron? Roger Federer kämpft im Fernduell mit Rafael Nadal um die Nummer 1. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Gewinnt Roger Federer am Sonntag das Masters-1000-Turnier von Montreal, liegt er in der Jahreswertung nur noch zehn Punkte hinter Rafael Nadal – was virtuell einem Vorsprung von 80 Zählern entspricht, da Nadal am kommenden Event in Cincinnati 90 Punkte aus dem Vorjahr zu verteidigen hat.

Wenn die beiden Rivalen im Rennen um den Tennisthron am dritten Masters-1000-Turnier der Saison gleich weit kommen, bedeutet das also, dass Federer am 21. August wieder die Nummer 1 der Welt ist. Erstmals seit Oktober 2012. Es wäre seine 303. Woche auf dem begehrten Platz und eine Erweiterung des eigenen Rekords.

Etwas komplizierter sieht es aus, wenn Federer in Montreal zwar den Final erreicht, dort aber unterliegt. Dann überholt er Nadal in den folgenden Fällen:

1. Er kommt in den Final, und der Spanier muss spätestens in den Viertelfinals die Segel streichen.

2. Er gewinnt das Turnier.

Verliert Federer in Montreal heute seinen Halbfinal gegen den Niederländer Robin Haase (ATP 52), kann er nur vor dem US Open an Nadal vorbeiziehen, wenn er in Cincinnati den Titel holt, während der zehnfache French-Open-Sieger nicht weiter als in die Halbfinals kommt. (ak)

Erstellt: 12.08.2017, 12:11 Uhr

Service

Kino

Alle Kinofilme im Überlick

Blogs

Blog: Never Mind the Markets Die ausgebliebene Krise

Tingler Psychotricks im Ausverkauf

Das Immobilien-Portal für Basel und die Region

Die Welt in Bildern

Bis die letzte Strähne sitzt: Eine Assistentin toupiert die Haare Donald Trumps in Madame Tussauds Wachsfigurenkabinett in Berlin. (17. Oktober 2017)
(Bild: Fabrizio Bensch) Mehr...