Sechs Minuten YB-Torfreude, der Rest ist Frust

Die Young Boys schaffen in Valencia den Ausgleich, gerade mal sechs Minuten dürfen sich die Berner darüber freuen.

Der Ausgleich von Assalé. (Video: SRF)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Nach 15 Minuten schien es so, als hätte YB in Valencia nicht viel zu bestellen, die Gastgeber gingen in Führung, YB-Abwehrchef Steve von Bergen stand dabei im Schilf, danach schnitzerte auch noch Djibril Sow.

Valencia geht 1:0 in Führung. (Video: SRF)

Die Berner steckten aber trotz des frühen Rückstands nicht auf und siehe da, ihr Mut wurde belohnt. Roger Assalé schloss den sehenswerten Angriff der Berner mit einem strammen Schuss ins Eck ab.

YB konnte sich jedoch nur kurz über den Ausgleich freuen. Denn gerade mal sechs Minuten später flankte der Däne Daniel Wass in den Berner Strafraum und da standen gleich zwei YB-Akteure nicht bei ihren Gegenspielern. Santi Mina traf deshalb bereits zum zweiten Mal.

Mina mit seinem zweiten Treffer. (Video: SRF)

Und es kommt noch schlimmer: In der 55. Minute spielen sich die Spanier schön durch und Carlos Soler hat keine Mühe, das 3:1 zu erzielen.

Soler mit dem 3:1. (Video: SRF) (hua)

Erstellt: 07.11.2018, 19:59 Uhr

Artikel zum Thema

YB ist chancenlos und verpasst CL-Achtelfinals

Video Valencia zeigt sich effizient und nützt die Berner Fehler eiskalt aus. Der Schweizer Meister foult zu viel und verliert am Schluss auch noch Sanogo. Mehr...

Zu Besuch beim berühmtesten Fussballfan der Welt

Der Spanier Manolo betreibt neben dem Mestalla-Stadion in Valencia eine Bar. Die Liebe zum Club ist aber erloschen. Mehr...

Kommentare

Blogs

Tingler Das Alter als Wahl

Mamablog Die Diktatur der Frühaufsteher

Das Immobilien-Portal für Basel und die Region

Die Welt in Bildern

Unter Pausbacken: Eine Verkäuferin bietet an ihrem Stand im spanischen Sevilla Puppen feil. (13. November 2018)
(Bild: Marcelo del Pozo ) Mehr...