Xhaka bringt Arsenal mit zwei Assists in die Achtelfinals

Die Londoner drehen das Duell gegen Borissow – auch dank Granit Xhakas Flanken. Auch Frankfurt, Salzburg und Benfica kommen weiter.

Wie aus dem Lehrbuch: Xhaka bereitet die Kopfballtore von Mustafi und Sokratis per Corner vor. Arsenal London besiegt Bate Borissow 3:0. (Video: Teleclub)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Arsenal mit Granit Xhaka und Stephan Lichtsteiner zog ohne Probleme in die Achtelfinals der Europa League ein. Nach dem 0:1 im Hinspiel gegen BATE Borissow siegten die Gunners gegen die Weissrussen im Rückspiel 3:0. Auch Benfica Lissabon mit Haris Seferovic kam weiter.

Bereits nach gut 200 Sekunden und einem Eigentor von Borissows Verteidiger Sachar Wolkow hatte Arsenal das Handicap aus dem Hinspiel wettgemacht, mit zwei Toren nach Cornern sorgte der Favorit im Lauf der Partie für den endgültigen Umschwung. Zweimal flankte Granit Xhaka, zweimal fand der Schweizer Internationale einen Abnehmer mit dem Kopf.

Kurz vor der Pause traf der Deutsche Shkodran Mustafi zum 2:0, nach einer Stunde erhöhte Sokratis auf 3:0. Der griechische Verteidiger hatte vier Minuten zuvor den verletzten Laurent Koscielny ersetzt. Neben Xhaka spielte auch Stephan Lichtsteiner als rechter Aussenverteidiger durch.

Mit Haris Seferovic schaffte ein weiterer Schweizer die Qualifikation für die Runde der letzten 16. Benfica Lissabon reichte zuhause gegen Galatasaray Istanbul nach dem 2:1 im Hinspiel ein torloses Remis. Der zuletzt so treffsichere Seferovic, der auch im Hinspiel getroffen hatte, blieb für einmal im Abschluss ohne Fortune.

Frankfurt und Salzburg begeistern

Ein Eintrag ins Geschichtsbuch gelang Eintracht Frankfurt. Erstmals seit 24 Jahren qualifizierte sich der UEFA-Cup-Sieger von 1980 wieder für die Achtelfinals in einem europäischen Wettbewerb. Gegen Schachtar Donezk siegte das Team von Adi Hütter nach dem 2:2 im Hinspiel zuhause in einem begeisternden Spiel 4:1, die Topskorer Luka Jovic, Sebastian Haller (2) und Ante Rebic trafen allesamt.

Der nach dem Scheitern von Leverkusen an Krasnodar letzte verbliebene Bundesligist musste allerdings auch das Glück in Anspruch nehmen, traf Schachtar beim Stand von 1:2 doch zweimal die Latte. "Wir wollen nach Baku", sagte Makoto Hasebe, der im defensiven Mittelfeld den leicht verletzten Gelson Fernandes ersetzte. In der Hauptstadt Aserbaidschans findet Ende Mai der Europa-League-Final statt.

Neben Frankfurt hatte auch Salzburg die Gruppenphase ohne Verlustpunkt abgeschlossen. Auf die erste Niederlage im Wettbewerb gegen den FC Brügge (1:2) reagierte der letztjährige Halbfinalist bravourös. Im Rückspiel führte die Mannschaft von Marco Rose bereits zur Pause 3:0, Munas Dabbur traf in der Nachspielzeit noch zum 4:0. Salzburg ist seit 17 Heimspielen auf europäischer Ebene ungeschlagen.

Telegramme:

Arsenal - BATE Borissow 3:0 (2:0). – Tore: 4. Wolkow (Eigentor) 1:0. 39. Mustafi 2:0. 60. Sokratis 3:0. – Bemerkung: Arsenal mit Lichtsteiner und Xhaka.

Dinamo Zagreb - Viktoria Pilsen 3:0 (2:0). – Tore: 15. Orsic 1:0. 34. Dilaver 2:0. 73. Petkovic 3:0. – Bemerkungen: Dinamo Zagreb ohne Gavranovic (verletzt). 87. Gelb-Rote Karte gegen Limbersky (Pilsen/Foul).

Eintracht Frankfurt - Schachtar Donezk 4:1 (2:0). – Tore: 23. Jovic 1:0. 26. Haller (Handspenalty) 2:0. 63. Moraes 2:1. 80. Haller 3:1. 88. Rebic 4:1. – Bemerkung: Eintracht Frankfurt ohne Fernandes (verletzt).
Salzburg - FC Brügge 4:0 (3:0). – Tore: 17. Schlager 1:0. 29. Daka 2:0. 43. Daka 3:0. 94. Dabbur 4:0. – Bemerkung: 11. Dabbur (Salzburg) scheitert mit Foulpenalty an Horvath.
Valencia - Celtic Glasgow 1:0 (0:0). – Tor: 70. Gameiro 1:0. – Bemerkung: 37. Gelb-Rote Karte Toljan (Celtic/Foul).

Villarreal - Sporting Lissabon 1:1 (0:1). – Tore: 45. Fernandes 0:1. 80. Fornals 1:1. – Bemerkung: 50. Gelb-Rote Karte gegen Jefferson (Sporting/Unsportlichkeit).

Zenit St. Petersburg - Fenerbahce Istanbul 3:1 (2:1). – Tore: 4. Osdojew 1:0. 37. Azmoun 2:0. 43. Topal 2:1. 76. Azmoun 3:1. – Bemerkung: Fenerbahce ohne Frey (Ersatz).

Leverkusen - Krasnodar 1:1 (0:0). – Tor: 85. Sulejmanow 0:1. 87. Aranguiz 1:1.

Benfica Lissabon - Galatasaray Istanbul 0:0. –Bemerkungen: Benfica mit Seferovic. Galatasaray ohne Derdiyok (nicht im Aufgebot).

Chelsea - Malmö 3:0 (0:0). – Tore: 55. Giroud 1:0. 74. Barkley 2:0. 84. Hudson-Odoi 3:0.– Bemerkungen: Gelb-Rote Karte gegen Bengtsson (Malmö).

Inter Mailand - Rapid Wien 4:0 (2:0). – Tore: 11. Vecino 1:0. 18. Ranocchia 2:0. 80. Perisic 3:0. 87. Politano 4:0. (sda)

Erstellt: 21.02.2019, 21:05 Uhr

Artikel zum Thema

Seferovic kann nicht aufhören zu treffen

Video Haris Seferovic hat einen Lauf. Dank des Treffers des Schweizers gewinnt Benfica in Istanbul. Mehr...

City bezwingt Arsenal – United bleibt erfolgreich

Manchester City kommt gegen Arsenal zu einem klaren Heimsieg. Im anderen Sonntagsspiel kann Leicester die United nicht stoppen. Mehr...

Blamage für Milan, Hütter schreibt Geschichte

Video Milan und Leipzig blamieren sich in der Europa League. Adi Hütters Eintracht Frankfurt gewinnt dafür auch das sechste Gruppenspiel. Mehr...

Paid Post

Hotelcard – das Halbtax für Hotels

Buchen Sie Ihren nächsten Kurztrip smart und zahlen Sie nur die Hälfte des offiziellen Preises.

Kommentare

Blogs

Sweet Home Stellen Sie um auf Frühlingszeit

Tingler Einfach abheben

Service

Agenda

Alle Events im Überblick.

Die Welt in Bildern

Nationalfeiertag: Ein Teilnehmer des St. Patrick's Festival posiert mit einer Polizistin in Dublin, Irland. (17. März 2019)
(Bild: Charles McQuillan/Getty Images) Mehr...