Arnold Gjergjaj fordert David Haye

Es ist offiziell: «The Cobra» aus Pratteln bekommt es in seinem ersten ganz grossen Fight am 21. Mai mit dem «Hayemaker» zu tun.

Hat Erfahrung mit grossen Kämpfen: David Haye war schon Cruiser- und Schwergewichts-Weltmeister.

Hat Erfahrung mit grossen Kämpfen: David Haye war schon Cruiser- und Schwergewichts-Weltmeister. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Arnold Gjergjaj steht vor dem bedeutendsten Kampf seiner Karriere. Der aktuell beste Schweizer Profiboxer trifft am 21. Mai in London auf den Engländer David Haye (35). Das Duell wurde an einer Medienkonferenz in London offizialisiert.

Für den 31-jährigen Gjergjaj ist es der grösste Fight seiner Laufbahn. Der als Profi noch ungeschlagene Faustkämpfer aus Pratteln mit kosovarischen Wurzeln stand bislang noch keinem Boxer vom Format des «Heumachers» gegenüber, auch wenn sich Gjergjaj schon den Titel eines «Europameisters der Nicht-EU-Staaten» erkämpfte.

Der frühere Cruiser- und Schwergewichts-Weltmeister Haye hatte sich im Januar mit einem K.o.-Sieg in der ersten Runde gegen den zuvor in 33 Profikämpfen nur einmal besiegten Australier Mark De Mori nach dreijähriger Verletzungspause erfolgreich zurückgemeldet.

Perspektiven für den Sieger

Für den schnell schlagenden Haye (27:2 Siege, 25 vorzeitig) soll Gjergjaj (29:0, 21) die letzte Hürde auf dem Weg zu einem IBF-WM-Kampf sein. Haye möchte nach einem Sieg in diesem inoffiziellen WM-Ausscheidungskampf den Gewinner des Duells zwischen Charles Martin (USA/IBF-Titelträger) und dem favorisierten Herausforderer und Superschwergewichts-Olympiasieger Anthony Joshua aus England herausfordern. Martin und Haye stehen sich bereits am 9. April ebenfalls in der Londoner O2-Arena gegenüber.

Den WBC-Gürtel hält der Amerikaner Deontay Wilder. WBA- und WBO-Schwergewichts-Weltmeister ist der aktuell am höchsten einzustufende Brite Tyson Fury, dessen Rückkampf gegen den langjährigen Champion Wladimir Klitschko noch nicht terminiert ist. Gegen den mittlerweile 40-jährigen Ukrainer hatte Haye 2011 nach Punkten klar verloren. Gegen Fury liess Haye in früheren Jahren Kampftermine wegen wiederholten Verletzungen platzen. (SDA/ker)

Erstellt: 30.03.2016, 12:25 Uhr

Artikel zum Thema

Comeback mit 130-Sekunden-Blitz-K.-o.

Video Das Schwergewichtsboxen ist um eine Attraktion reicher. David Haye meldet sich zurück – und wie. Er schickt seinen Gegner unter die Sauerstoffmaske. Mehr...

Klitschko als Dozent an der HSG

Heute auf dem Boulevard: +++ Bowie wäre bald Opa geworden +++ Depp parodiert Trump +++ West enthüllt Albumnamen +++ Mehr...

«Klitschko blutig entthront!»

Die englischen Medien versuchen Furys Triumph noch zu verarbeiten – die deutschen sind kritisch. Eine Rundschau. Mehr...

Das Immobilien-Portal für Basel und die Region

Kommentare

Die Welt in Bildern

Trigger für Höhenangst: Ein Besucher der Aussichtsplattform des King Power Mahanakhon Gebäudes in Bankok City posiert fürs Familienalbum auf 314 Meter über Boden. (16. November 2018)
(Bild: Narong Sangnak/EPA) Mehr...