Bode Millers Tochter bei Pool-Party ertrunken

Die kleine Tochter von Ski-Superstar Bode Miller (40) ist am Sonntag an den Folgen eines tragischen Badeunfalls verstorben.

Ex-Ski-Star Bode Miller ist am Boden zerstört: Seine 19 Monate alte Emmy ist am 10. Juni 2018 auf einer Pool-Party ertrunken. (Archivbild)

Ex-Ski-Star Bode Miller ist am Boden zerstört: Seine 19 Monate alte Emmy ist am 10. Juni 2018 auf einer Pool-Party ertrunken. (Archivbild) Bild: Jure MAKOVEC/AFP

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Bode Miller und seine Ehefrau Morgan (31) waren am Sonntag auf einer Pool-Party bei Nachbarn in Coto de Caza im kalifornischen Orange County eingeladen, als das Unglück passierte. Die erst 19 Monate alte Emeline ist in den Pool gefallen und ertrunken.

Der sofort alarmierte Notarzt konnte das Mädchen nicht wiederbeleben, wie «Daily Mail» berichtet. Die Kleine wurde wenig später im Spital für tot erklärt. Wie es passieren konnte, dass die Kleine unbemerkt ins Wasser fallen konnte, ist noch unklar.

«Wir sind zerstört»

«Wir sind am Boden zerstört. Niemals, nicht in einer Million Jahre, hätten wird gedacht, solch einen Schmerz erleben zu müssen. Ihre Liebe, ihr Licht, ihr Geist wird niemals vergessen werden. Unser kleines Mädchen hat das Leben geliebt und hat es jeden Tag in vollen Zügen genossen», schreiben Bode und Morgan Miller am Dienstag in einem Instagram-Post.

Für Miller, der drei weitere Kinder hat, ist es nicht der erste Schicksalsschlag. Seine Frau, die ehemalige Beachvolleyball-Spielerin Morgan Beck, hatte nur wenige Monate nach der Hochzeit mit Miller 2012 ein erstes gemeinsames Baby während der Schwangerschaft verloren. 2015 kam mit Edward das erste gemeinsame Kind von Bode und Morgan zur Welt, ein Jahr später folgte Tochter Emeline. Zudem verstarb Millers jüngerer Bruder im April 2013.

Der Olympiasieger von 2010 ist mit sechs Olympischen Medaillen erfolgreichster Skirennläufer der USA. 2015 bestritt er sein letztes Rennen, bei den Winterspielen von Pyeongchang im Februar war er als Experte des TV-Senders Eurosport tätig.

(red)

Erstellt: 12.06.2018, 07:56 Uhr

Blogs

Outdoor Der Boulder-Slang – von Arête bis Undercling

Sweet Home Zeitreise im Zickzack

Die Welt in Bildern

Nacktbaden: TeilnehmerInnen des Dark Mofo Sommersonnenwenden Nackschwimmens stürzen sich in den Fluss Derwent im australischen Hobart. (22.Juni 2018)
(Bild: Rob Blakers/EPA) Mehr...