Volvo setzt zur Auto-Revolution an

In diesem Tempo hat das noch kein traditioneller Autobauer geplant: Die Schweden entwickeln ab 2019 nur noch Fahrzeuge mit Strommotoren. «Ein grosser Schritt», kommentiert Autopapst Dudenhöffer.

Steckdose des Volvo-Hybrids V60: Bald gibt es von Volvo nur noch Autos, die zumindest teilweise elektrisch fahren.

Steckdose des Volvo-Hybrids V60: Bald gibt es von Volvo nur noch Autos, die zumindest teilweise elektrisch fahren. Bild: SANDRO CAMPARDO/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Sichere, zuverlässige Familienwagen, dafür ist Volvo nicht nur hierzulande bekannt. Doch mit dem, was der Autobauer jetzt bekannt gegeben hat, wird er zum Revolutionär. Als erster traditioneller Autobauer beabsichtigt der Konzern mit Sitz in Schweden nun, ausschliesslich auf Hybrid- und Elektromotoren zu setzen. Schon ab 2019 will Volvo keine Autos mehr bauen, die nur von Verbrennungsmotoren angetrieben werden. Die Modelle, die bisher entwickelt wurden und ohne Elektromotor fahren, sollen nach und nach in Rente geschickt werden.

In den Jahren 2019 bis 2021 will Volvo fünf reine Elektroautos auf den Markt bringen. Zwei dieser Modelle sollen leistungsstarke E-Autos sein, die mit denen von Tesla in Konkurrenz treten. Sie kommen von Volvos Sportwagentochter Polestar. Die soll bald in eine eigenständige Marke umgewandelt werden, die gegen Tesla und Mercedes' Sportwagendivision AMG antritt.

Faszination Auto: Volvo zeigt neue Modelle an der Autoshow in Shanghai. (AFP, April 2017)

«Es ist ein grosser und sehr wichtiger Schritt in die Zukunft», kommentiert der deutsche Auto-Experte Ferdinand Dudenhöffer im Gespräch mit baz.ch/Newsnet die Pläne. Volvo werde damit «einer der Schnellen» in der Branche sein – anders als etwa die deutschen Autobauer. Die würden einen von ihnen selbst als Fächer-Strategie bezeichneten Kurs verfolgen. «Übersetzt heisst das: Sie verzetteln sich.»

Positiv bemerkbar mache sich dabei auch der Einfluss aus China, so Dudenhöffer. Seit 2010 gehört Volvo dem chinesischen Autobauer Geely. Der unterstützt den Innovationsdrang der Tochterfirma aktiv. Kein Wunder: Nirgendwo auf der Welt werden mehr reine Elektroautos verkauft als in China. 265'000 Stück waren es im vergangenen Jahr. In ganz Europa wurden im selben Zeitraum 110'000 Elektroautos verkauft.

Umfrage

Volvo setzt auf Elektroautos – auch etwas für Sie?





Die Produktpalette wird dann noch von Hybriden ergänzt, die mit dem Stecker aufgeladen werden und noch über einen ergänzenden Verbrennungsmotor verfügen. Bereits früher hatte Volvo angekündigt, bis 2025 eine Million elektrisch angetriebener Autos zu verkaufen. «Wir haben das wirklich gemeint, und auf diese Weise wollen wir das schaffen», begründet Volvos Geschäftsführer Håkan Samuelsson die Entscheidung. Ebenfalls bis 2025 soll die Produktion der Volvo-Autos klimaneutral ablaufen.

Rasantes Wachstum

Global macht der Verkauf von Elektroautos mit etwa einem Prozent nur einen marginalen Teil aller Verkäufe aus, aber die Nachfrage wächst – vor allem auch die nach Hybridmodellen, auf die Volvo in Zukunft ebenfalls setzt. Inklusive Hybridmodellen stiegen die Verkäufe von Autos, die mit Steckern geladen werden, in den ersten vier Monaten dieses Jahres gegenüber dem Vorjahr um 40 Prozent auf 191'000, heisst es beim Fachportal EV-Volumes.

In Europa betrug das Wachstum 28 Prozent. Gehe es mit den derzeitigen Wachstumsraten so weiter, dann würden 2030 acht von zehn verkauften Autos zumindest Hybridwagen sein.

Ein Schritt in Richtung Zukunft. Video: Volvo Cars (baz.ch/Newsnet)

Erstellt: 05.07.2017, 10:18 Uhr

Artikel zum Thema

Uber zieht selbstfahrende Autos aus dem Verkehr

Nach einem unverschuldeten Unfall im Bundesstaat Arizona holt der US-Fahrdienstanbieter seine Volvo-Flotte von der Strasse. Mehr...

Der chinesische Volvo

Trotz Ankündigungen hat es noch kein chinesischer Autohersteller geschafft, in Europa Fuss zu fassen. Das will Geely mit der neuen Marke Lynk & Co ändern. Mehr...

Schwedisch für Fortgeschrittene

Skandinavisches Design, aber kleinere Laderäume: Mit S90 und V90 positioniert Volvo seine Oberklasse neu. Mehr...

Service

Kino

Alle Kinofilme im Überlick

Kommentare

Die Welt in Bildern

Teilnehmer des jährlichen «North East Skinny Dip» rennen in das Meer bei Druridge Bay in England. (23. September 2018)
(Bild: Scott Heppell) Mehr...