Chemiefirma VanBaerle zügelt nach Schweizerhalle

Das Baselbieter Spezialitätenchemie-Unternehmen VanBaerle verlegt seinen Firmenhauptsitz von Münchenstein nach Muttenz. Entstehen soll im Gebiet Schweizerhalle ein rund 7000 Quadratmeter grosses Produktionsgebäude sowie ein Bürogebäude.

Bald weg: Für künftige Nutzung des Geländes in Münschenstein wurde ein Studienauftrag durchgeführt – Ergebnisse stehen noch aus.

Bald weg: Für künftige Nutzung des Geländes in Münschenstein wurde ein Studienauftrag durchgeführt – Ergebnisse stehen noch aus.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der neue Standort auf dem Novartis-Areal in Schweizerhalle biete optimale Bedingungen, um die Entwicklung des Unternehmens voran zu treiben, heisst es in einer Mitteilung vom Mittwoch. VanBaerle will insgesamt rund 25 Millionen Franken investieren. Der Umzug soll im dritten Quartal 2019 beginnen und schrittweise durchgeführt werden.

VanBaerle hatte das Gelände in Münchenstein Ende 2014 an ein Immobilenunternehmen verkauft. Für dessen künftige Nutzung wurde ein Studienauftrag durchgeführt – Ergebnisse sollen im Sommer öffentlich ausgestellt werden. Die neue Besitzerin teilte 2015 mit , dass das Industrieareal in der Nähe des Bahnhofs Münchenstein möglicherweise in ein Wohnquartier mit zentrumsähnlicher Funktion umgestalten werden soll. Die VanBaerle Gruppe ist weltweit tätig und beschäftigt rund 120 Mitarbeitende. (sda)

Erstellt: 16.05.2018, 15:39 Uhr

Artikel zum Thema

Chemie-Wegzug ermöglicht neuen Wohnraum

Münchenstein Das Baselbieter Spezialchemieunternehmen vanBaerle hat sein Firmenareal in Münchenstein verkauft. Damit entsteht Platz für ein neues Wohnquartier. Mehr...

Das Immobilien-Portal für Basel und die Region

Kommentare

Blogs

History Reloaded Einflüsterer der Mächtigen

Beruf + Berufung Schaumschläger in den Chefetagen

Die Welt in Bildern

Hi Fisch! Vor Hawaii lebt dieser Haifisch Namens Deep Blue. Wer mutig ist und lange die Luft anhalten kann, darf ihn unter Wasser streicheln (15. Januar 2019).
(Bild: JuanSharks) Mehr...