Musks Raumfahrtfirma SpaceX entlässt hunderte Mitarbeiter

Das Raumfahrtunternehmen SpaceX des Tesla-Gründers Elon Musk strebt eine «schlankere» Organisation an und will sich dafür von jedem zehnten Mitarbeiter trennen.

SpaceX bot im August 2018 erstmals Einblicke in das Raumfahrzeug Crew Dragon. Es soll im Frühjahr ins All starten. (Video: Tamedia/Vizzr)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Elon Musks Raumfahrtfirma SpaceX will etwa jeden zehnten seiner mehr als 6000 Mitarbeiter entlassen. Das sagte eine mit der Angelegenheit vertraute Person am Freitag der Agentur Reuters und bestätigte damit einem Bericht der LA Times.

Das Unternehmen wollte sich auf Nachfrage nicht zur Zahl der Entlassungen äussern. Es sprach lediglich von einer «schlankeren» Organisation, für die man sich von einem Teil der Belegschaft trennen müsse.

SpaceX will ab 2023 Flüge zum Mond anbieten. Auch Reisen zum Mars möchte Musk möglich machen. Zudem setzt er auf lukrative Aufträge der US-Weltraumbehörde Nasa, des US-Militärs und Satellitenunternehmen. Wiederverwendbare Bauteile sollen die Raumfahrt deutlich billiger machen.

Auch Amazon-Gründer Jeff Bezos drückt bei seiner privaten Raketenfirma Blue Origin aufs Tempo. Ebenso engagiert sich sein britischer Milliardärs-Kollege Richard Branson im Geschäft mit Amateur-Astronauten. (sda)

Erstellt: 12.01.2019, 05:35 Uhr

Artikel zum Thema

SpaceX-Raketenstart sorgt für Lichtspektakel

Der blaue Schimmer wird von Abgasen der Rakete erzeugt. Mehr...

Musks Tesla Roadster ist auf dem Weg zum Mars

Video Die Rakete Falcon Heavy des US-Raumfahrtunternehmens SpaceX ist zu ihrem Jungfernflug gestartet. Eine Boosterrakete krachte dabei in den Atlantik. Mehr...

Kommentare

Die Welt in Bildern

Container voll mit Arbeit: Nachdem die Wahllokale geschlossen wurden, werden die Stimmen im Atrium des Raatshauses von Den Haag von Hand gezählt. (20. März 2019)
(Bild: NIELS WENSTEDT) Mehr...