Stichwort:: Kuoni

News

Kuoni Schweiz will 69 Stellen streichen

Der Schweizer Reiseveranstalter muss nach der Übernahme durch den deutschen Rewe-Konzern Federn lassen. Das genaue Ausmass steht noch nicht fest. Mehr...

Kuoni-Übernahme durch EQT ist besiegelt

Der schwedische Finanzinvestor EQT ist bei der geplanten Übernahme des Schweizer Reisekonzerns Kuoni am Ziel. Das Unternehmen sicherte sich 79,6 Prozent der Stimmrechte. Mehr...

Riesenverlust bei Kuoni

Die Kuoni Group meldet für das vergangene Geschäftsjahr einen Jahresverlust von fast 300 Millionen Franken. Mehr...

Kuoni-Besitzerin plant neue Strukturen

Kuoni hat letztes Jahr sein Kerngeschäft verkauft. Nun könnte der Reiseanbieter in Zukunft weiter aufgesplittet werden. Mehr...

Schwedischer Investor will Reste von Kuoni kaufen

Die schwedische Investmentgesellschaft EQT kündigt ein Kaufangebot an. Der Reisekonzern empfiehlt seinen Aktionären, dieses anzunehmen. Mehr...

Interview

«Erst klingt alles toll, dann kommen die Sparmassnahmen»

Der deutsche Konzern Rewe übernimmt das Reisegeschäft von Kuoni. Was passiert mit der Marke? Und sinken nun die Preise? Dazu Tourismusexperte Urs Wagenseil. Mehr...

«Ferien am Roten Meer kann man nicht gratis annullieren oder umbuchen»

Es herrscht Ausnahmezustand in Ägypten: Das EDA rät von mehreren Destinationen ab, Kuoni hat für den Herbst einen Flug umdisponiert. Sprecher Peter Brun spricht im Interview über die Situation für Touristen. Mehr...

«Rund 330 Millionen haben wir wegen des Frankenkurses verloren»

Kuoni-Chef Peter Rothwell spricht mit baz.ch/Newsnet über die Herausforderungen für den Touristiker im Jahr 2012, die Nachwirkungen der Griechenland-Krise und nach wie vor boomende Kreuzfahrten. Mehr...

Hintergrund

Er zwang Spekulanten in die Knie

Ulf Berg kämpfte gegen Viktor Vekselberg, legte sich mit Grossinvestoren an und brachte ZKB-Banker zu Fall. So wurde der designierte Kuoni-Präsident zur Symbolfigur. Mehr...

Entspannen, wo Flüchtlinge stranden

Kann man noch guten Gewissens Destinationen bereisen, wo Hunderte aus Kriegsgebieten ankommen? Ja, sagt André Lüthi von Globetrotter. Er sagt aber auch wie. Mehr...

«Die Tunesien-Saison ist gelaufen»

Grossbritannien warnt vor Reisen nach Tunesien, ein weiterer terroristischer Angriff sei sehr wahrscheinlich. Wie sieht es bei den Schweizer Reiseveranstaltern aus? Mehr...

Der Preis für Kuoni – von Experten geschätzt

Wie viel legte der neue Besitzer aus Deutschland auf den Tisch? Analysten mutmassen, ein Kenner spricht von einem «Schnäppchen». Mehr...

Frühbucher im Währungspech

Die Reisepreise purzeln seit der Aufhebung des Euro-Mindestkurses. Was, wenn man schon vorher Ferien gebucht, aber noch nicht bezahlt hat? Mehr...


Kuoni Schweiz will 69 Stellen streichen

Der Schweizer Reiseveranstalter muss nach der Übernahme durch den deutschen Rewe-Konzern Federn lassen. Das genaue Ausmass steht noch nicht fest. Mehr...

Kuoni-Übernahme durch EQT ist besiegelt

Der schwedische Finanzinvestor EQT ist bei der geplanten Übernahme des Schweizer Reisekonzerns Kuoni am Ziel. Das Unternehmen sicherte sich 79,6 Prozent der Stimmrechte. Mehr...

Riesenverlust bei Kuoni

Die Kuoni Group meldet für das vergangene Geschäftsjahr einen Jahresverlust von fast 300 Millionen Franken. Mehr...

Kuoni-Besitzerin plant neue Strukturen

Kuoni hat letztes Jahr sein Kerngeschäft verkauft. Nun könnte der Reiseanbieter in Zukunft weiter aufgesplittet werden. Mehr...

Schwedischer Investor will Reste von Kuoni kaufen

Die schwedische Investmentgesellschaft EQT kündigt ein Kaufangebot an. Der Reisekonzern empfiehlt seinen Aktionären, dieses anzunehmen. Mehr...

Kauft schwedische Firma Kuoni?

Werden nach den Reisebüros auch die verbliebenen Sparten von Kuoni verkauft? Nachdem der Konzern Verhandlungen bestätigte, stieg der Aktienkurs. Mehr...

Schweizer buchen Amsterdam statt Paris

Die Touristen kehren langsam in die französische Hauptstadt zurück. Doch die Reisebüros verzeichnen auch einen Monat nach den Anschlägen deutlich weniger Buchungen. Mehr...

Kuoni baut 350 Stellen ab – Chef muss gehen

Der angeschlagene Reisekonzern Kuoni setzt den bisherigen Chef Peter Meier ab. Trotz dem Verkauf der Reisebüros schreibt das Unternehmen einen Millionenverlust. Mehr...

Badeferien im Winter so günstig wie selten zuvor

Wer dieses Jahr noch Strandferien plant, kann sich auf Schnäppchen freuen. Die Preise sind bis zu 20 Prozent tiefer als noch 2013. Mehr...

Kuonis Reisebüros gehören jetzt Rewe-Konzern

Der Verkauf von Kuonis Reiseveranstaltergeschäft ist abgeschlossen. Die Mitarbeiter haben neu einen deutschen Arbeitgeber. Mehr...

Kuoni schreibt einen Verlust von 172 Millionen Franken

Der Reisekonzern Kuoni muss im ersten Halbjahr erwartungsgemäss finanzielle Rückschläge hinnehmen. Die Gründe sind vielfältig. Mehr...

Kuoni verkauft Veranstalter in Asien

Kuoni macht nicht länger Geschäfte mit Reiseveranstaltern aus Indien und Hongkong. Der Reiseunternehmer veräussert seine Aktivitäten für rund 80 Millionen Franken. Mehr...

Kuoni geht an deutschen Konzern

Lange gesucht, nun gefunden: Der Käufer für das Reisegeschäft von Kuoni ist nun bekannt. Mehr...

Womit Kuoni jetzt Geld verdienen will

Der Schweizer Konzern will keine Reisen mehr veranstalten – und verkauft damit jene Tätigkeit, die ihn gross gemacht hat. Dafür konzentriert sich das Unternehmen auf drei Kerngeschäfte. Mehr...

Kuoni veranstaltet keine Reisen mehr – Aktie geht durch die Decke

Der Schweizer Reiseveranstalter gibt sein Kerngeschäft auf. Neu setzt das Unternehmen auf Dienstleistungen der Reiseindustrie sowie das Visageschäft. Bankanalysten bewerten die Strategie als positiv. Mehr...

«Erst klingt alles toll, dann kommen die Sparmassnahmen»

Der deutsche Konzern Rewe übernimmt das Reisegeschäft von Kuoni. Was passiert mit der Marke? Und sinken nun die Preise? Dazu Tourismusexperte Urs Wagenseil. Mehr...

«Ferien am Roten Meer kann man nicht gratis annullieren oder umbuchen»

Es herrscht Ausnahmezustand in Ägypten: Das EDA rät von mehreren Destinationen ab, Kuoni hat für den Herbst einen Flug umdisponiert. Sprecher Peter Brun spricht im Interview über die Situation für Touristen. Mehr...

«Rund 330 Millionen haben wir wegen des Frankenkurses verloren»

Kuoni-Chef Peter Rothwell spricht mit baz.ch/Newsnet über die Herausforderungen für den Touristiker im Jahr 2012, die Nachwirkungen der Griechenland-Krise und nach wie vor boomende Kreuzfahrten. Mehr...

Er zwang Spekulanten in die Knie

Ulf Berg kämpfte gegen Viktor Vekselberg, legte sich mit Grossinvestoren an und brachte ZKB-Banker zu Fall. So wurde der designierte Kuoni-Präsident zur Symbolfigur. Mehr...

Entspannen, wo Flüchtlinge stranden

Kann man noch guten Gewissens Destinationen bereisen, wo Hunderte aus Kriegsgebieten ankommen? Ja, sagt André Lüthi von Globetrotter. Er sagt aber auch wie. Mehr...

«Die Tunesien-Saison ist gelaufen»

Grossbritannien warnt vor Reisen nach Tunesien, ein weiterer terroristischer Angriff sei sehr wahrscheinlich. Wie sieht es bei den Schweizer Reiseveranstaltern aus? Mehr...

Der Preis für Kuoni – von Experten geschätzt

Wie viel legte der neue Besitzer aus Deutschland auf den Tisch? Analysten mutmassen, ein Kenner spricht von einem «Schnäppchen». Mehr...

Frühbucher im Währungspech

Die Reisepreise purzeln seit der Aufhebung des Euro-Mindestkurses. Was, wenn man schon vorher Ferien gebucht, aber noch nicht bezahlt hat? Mehr...

Warum Kuoni keine Reisen mehr veranstaltet

Der Schweizer Reisekonzern Kuoni setzt auf neue Geschäftsfelder. Wie riskant ist diese Strategie? Und steht sie für einen Umbruch in der Branche? Die Antworten. Mehr...

Verunsicherung bei Schweizer Paris-Reisenden

Eiffelturm, Notre Dame & Co. von Polizisten umzingelt: Die beliebte Tourismusdestination Paris ist im Ausnahmezustand. Was dies für die Besucher und die Schweizer Reiseveranstalter bedeutet. Mehr...

Fällt der Tourismussommer 2014 ins Wasser?

Am Montag soll die nächste Portion Regen kommen, Buchungen für kurzfristige Auslandreisen haben sich verdoppelt. Vertreter der Tourismusbranche sagen, ob der Sommer 2014 für die Schweiz noch zu retten ist. Mehr...

«Keiner hat die Ferien abgebrochen»

Hintergrund Nach den jüngsten Ereignissen in Ägypten rät das EDA von Reisen in gewisse Landesteile ab. Wie sollen sich die knapp 1000 Schweizer Touristen vor Ort verhalten? Mehr...

Wettervergraulte Schweizer verreisen – aber nicht nur in den Süden

Hintergrund In den letzten Wochen warteten die Schweizer vergeblich auf den Einzug des Frühlings. So buchten viele ihre Reisen an typische Destinationen mit Sonnengarantie. Aber auch nördliche Nischenziele sind gefragt. Mehr...

Sommer im Winter – die Top-Destinationen der Schweizer

Hintergrund Der Franken ist stark, Ferien im Ausland sind günstig. Davon profitieren vor allem die Kunden. Wohin an die Wärme die Schweizer in diesem Winter ziehen, verraten die drei grössten Reiseveranstalter der Schweiz. Mehr...

Themenkreuzfahrten ahoi

Hintergrund Rock, FKK und Heavy Metal an Bord: Nicht nur die Route spielt bei einer Schiffsreise eine Rolle, sondern zunehmend auch deren Spezialthema. Eine Auswahl. Mehr...

Die Top-Destinationen der Last-Minute-Kunden

Reisen Schweizer tendieren zunehmend in Richtung Last-Minute-Reisen. Warum das so ist und welche Destinationen besonders gefragt sind. Mehr...

«Griechenland gehört zu den Top-Destinationen»

Hintergrund Der Run auf den Inselurlaub ist in der Schweiz trotz der drohenden Staatspleite ungebrochen. Rund eine halbe Million Schweizer pro Jahr macht Ferien in Griechenland. Noch. Mehr...

Nachfrage nach Tschernobyl-Reisen steigt

Kuoni und andere Anbieter organisieren Exkursionen nach Tschernobyl. Die Katastrophe in Japan soll die Nachfrage danach weiter steigern. Greenpeace kritisiert das Angebot. Mehr...

Stichworte

Autoren

Paid Post

Die Bank der Zukunft

Hohe Depotgebühren, unzureichende Services: Es gibt zahlreiche Gründe, die Bank zu wechseln, aber der wahrscheinlich wichtigste Grund ist im digitalen Zeitalter der Mangel an Innovation und Ideenreichtum.

sentifi.com

bazonline_ch Sentifi Top Themen

Das Immobilien-Portal für Basel und die Region

Service

Kino

Alle Kinofilme im Überlick

Wirtschaft