Hier spaltet sich Afrika

Ein Kontinent bricht auseinander: Dieser kilometerlange Riss in Kenia deutet an, dass die tektonischen Platten unter den Landmassen auseinanderdriften.

Spaltet den afrikanischen Kontinent: Der Grosse Afrikanische Grabenbruch. (Video: Tamedia/TRT World/Daily Nation)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Rund 15 Meter tief und drei Kilometer lang ist der Riss im kenianischen Great Rift Valley, der sich nach starken Erdbewegungen geöffnet hat. Und die Erdspalte soll erst der Anfang sein: Forscher gehen davon aus, dass sich am Horn von Afrika ein neuer Kontinent abspaltet, auf dem sich dereinst die heutigen Länder Somalia, Kenia, Tansania sowie die Hälfte Äthiopiens befinden werden.

Ursache für den Riss im Boden sind die tektonischen Platten, die entlang des Grossen Afrikanischen Grabenbruchs auseinanderdriften. Der Graben verläuft vom Horn von Afrika bis Mosambik. Bis dadurch ein neuer Kontinent ensteht, dürfte es allerdings noch etwa 50 Millionen Jahre dauern. Aktuell driften die Kontinente jährlich rund 2,5 Zentimeter auseinander.

Strassen und Häuser zerstört

Für die Bevölkerung hat der Grabenbruch jedoch bereits jetzt Konsequenzen. So wurde etwa die vielbefahrene Mai-Mahiu-Narok-Strasse schwer beschädigt und in einem Ort nahe der kenianischen Hauptstadt Nairobi sind nach starken Regenfällen Häuser eingestürzt. (ap)

Erstellt: 08.04.2018, 19:05 Uhr

Service

Agenda

Alle Events im Überblick.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Fakelträger: Junge Ungaren ziehen in Erinnerung an die Studentenproteste von 1956 durch die Strassen von Budapest. (22. Oktober 2018)
(Bild: Szilard Koszticsak) Mehr...