Mann fasst Zug an und wird überrollt

Am Samstag hat sich in Winterthur ein tödlicher Unfall ereignet. Dabei ist ein Mann vom Perron gefallen und unter einen Zug geraten.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Um circa 21 Uhr ist es am Samstagabend im Hauptbahnhof Winterthur zu einem tragischen Unglück gekommen. Ein Mann habe vom Perron aus auf einen einfahrenden Zug geklopft und geschlagen, wie die Kantonspolizei Zürich mitteilte. Dabei habe er das Gleichgewicht verloren und sei zwischen Perronkante und Zug gestürzt. Der Mann wurde so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle starb.

Es handelt sich um einen 54-jährigen Schweizer aus einem anderen Kanton. «Ein Fremdverschulden oder Suizid wird nach jetzigem Wissensstand ausgeschlossen», so Mediensprecher Beat Jost gegenüber baz.ch/Newsnet. Der genaue Unfallhergang wird nun durch die Staatsanwaltschaft sowie Spezialisten der Kantonspolizei Zürich und des Forensischen Instituts Zürich (FOR) untersucht.

Ein Leser-Reporter, der sich zu jener Zeit auf demselben Perron aufhielt, beschreibt die Situation folgendermassen: «Ich sah zwei Männer, der eine schien auf das Gleis springen zu wollen, der andere schien ihn daran hindern zu wollen.» Das Ganze sei ihm seltsam vorgekommen. Dann sei ein Zug eingefahren, relativ langsam. «Plötzlich geriet der eine Mann zwischen die Zug-Wagen – es war furchtbar», so der Leser-Reporter.

(kfi/rom)

Erstellt: 12.11.2017, 11:02 Uhr

Artikel zum Thema

31-Jähriger stirbt nach Unfall auf Gokartbahn

Tragischer Unfall auf der Gokartbahn Roggwil BE: Ein 31-Jähriger ist bei einem Crash mit der Bande ums Leben gekommen. Mehr...

Blogs

Sweet Home Ich bin dann mal im Homeoffice

Mamablog Wer hat den Grössten?

Die Welt in Bildern

Schnee rund um die Welt: Ein Mann hält einen Regenschirm auf seinem Weg durch den heftigen Schneefall in Davos.
(Bild: Kim Kyung-Hoon) Mehr...